Fransen kennt jeder, aber Fringes? Englische Begriffe sind in der Mode selbstverständlich und finden über Magazine und Social Media immer schneller Eingang in den Jargon der Kunden. Und jede Saison kommen neue Begriffe hinzu. Umso wichtiger ist es, ihre Bedeutung zu kennen. Das TW-Lexikon erklärt die wichtigsten neuen, modisch relevanten Begriffe. Von Bodymapping bis Taglio Vivo.



Falke
Falke
Bodymapping: Quasi eine Körperkarte, wörtlich übersetzt. Gemeint ist das Patchen unterschiedlicher Materialien mit einander. Der Begriff kommt ursprünglich von Funktionswäsche, die sich eng an den Körper anschmiegt.

7 for all mankind
7 for all mankind
Baby Bootcut: Um sich nach unzähligen Skinny-Saisons wieder an weitere Hosenformen zu gewöhnen, ist der Baby Bootcut der richtige Einstieg. Erst ab der Wade oder dem Knöchel ist das Bein ausgestellt.

Comma
Comma
Cape: Batman trägt es, Superman auch. Und Wonder Woman sollte sich dringend eines anschaffen. Ob Superheld oder nicht, die weiten, ärmellosen Umhänge sind bereits seit dem vergangenen Herbst total im Trend und gehen nun in die Verlängerung.

Marc O'Polo
Marc O'Polo
Coatjacket: Gehrock reloaded. Ein leichter, hülliger Mantel, der auch drinnen getragen werden kann.

Dondup
Dondup
Cuffed Pants: (engl. cuff = Manschette, Hosenaufschlag). Der Begriff wird mittlerweile aber nicht mehr nur für gekrempelte Hosen benutzt, sondern schließt auch Jogg-Styles mit ein, die ein gesmoktes, enges Bündchen am Knöchel haben.

Just Female
Just Female
Culotte: (franz. = Hosenrock). Knie- oder wadenlang, aus Leder oder fließenden Stoffen. Nicht einfach zu stylen, für modisch Informierte ein absolutes Must-have.

Mango
Mango
Fringes: (engl. = Fransen). Zurzeit besonders modisches Detail an Taschen und Jacken aus Veloursleder. Angelehnt an den Boho-/70er-Jahre-Trend. Bringt Festival-Stimmung.

Cambio
Cambio
Herrenhose: Sie steht Frau mindestens genauso gut. Viele Hosenkollektionen zeigen über Anleihen aus der HAKA einen lässigen, androgynen Look. Überlang, weit, meist aus schweren, aber fließenden Qualitäten. Wichtig dabei: der passende Schuh, der den Look ins Klassische, Sporitve oder Elegante dreht.

Victoria Beckham
Victoria Beckham
Marsala. Inspiriert vom italienischen Dessertwein. Eine erdige Farbe zwischen Braun und Bordeaux. Sie wurde von den Pantone-Farbspezialisten zur Farbe des Jahres 2015 gewählt.

Set
Set
Mom's Jeans. Damit kommt 80er Feeling auf. Die echte Karotte mit hoher Taille kehrt zurück und mischt Skinny und Co richtig auf.

Stills
Stills
One-Piece: (engl. = Einteiler). Wird auch als Overall oder Jumpsuit bezeichnet. Aktuell wieder sehr beliebt in der DOB. Mit kurzen oder langen Ärmeln, langem oder kurzem Bein.

Joop
Joop
Perforiertes Leder. Durchlöchertes Leder mit gestanzten Öffnungen in verschiedenen Formen. Besonders empfindlich gegen mechanische Beschädigungen.

Victoria, Foto: Mirapodo
Victoria, Foto: Mirapodo
Plateau Flats: (engl flat = flach). Ein flacher Schuh mit durchgängiger Plateau-Sohle. Das Material der bis zu 5 cm hohen Sohle: Holz, Kork, Gummi.

Lareida
Lareida
Popeline: Baumwolle oder Baumwoll-Polyester-Mischung mit Querrippen. Diese entstehen, indem für den Schuss ein dickeres Garn gewählt wird als für die Kette. Aktuell gehören Popeline-Hemden in der DOB zu den modischen Aufsteigern.

Eleventy, Foto: Officine Fotografiche
Eleventy, Foto: Officine Fotografiche
Taglio Vivo: (ital. = scharfer Schnitt). Bezeichnet in der HAKA scharf geschnittene Kanten, wie sie vor allem bei Jacken und Mänteln zu finden sind.

Cambio
Cambio
Track-Pants: Weite, lässige Hosen-Styles, oft mit Jogging-Bund, Zippern und Kontrast-Paspeln.

Andrew GN, Foto: Veit
Andrew GN, Foto: Veit
Trapez-Shopper: Eine große Handtasche in Trapez-Form mit viel Platz für die Einkäufe. Vorbild: Céline. Charakteristisch sind die langen Henkel, die ein Tragen über der Schulter ermöglichen.