Begehren. Leidenschaft. Immer wieder neue Stimulanzien – das sind die Triebfedern im Contemporary Feld. Hier muss die Flamme nicht nur permanent am Lodern gehalten werden, hier gilt es vielmehr, immer wieder neue Feuer zu entfachen. Der coole Wollmantel, die moderne weite Hose – sie sind demnach sowieso gesetzt. Frische Impulse müssen darüber hinausgehen. Wie Lammfell zum Beispiel, ein vielversprechendes Aufsteigerthema. Authentisch interpretiert mit Retro-Charakter. Und sei es nur als Teddy-Kragen. Im Zuge dessen könnten sogar Bikerjacken wieder Neuigkeitswert bekommen. Ansonsten gelten Bomberblousons zurzeit als moderner: voluminös, bestickt oder mit Applikationen versehen – Glam-Sports pur.

Überhaupt, Dekoration greift Raum. Metallics, Fake Fur mit viel Leo-Fell, Ruffles, Blüten-Dessins und warme intensive Farben stehen für eine neue Lust auf mehr Ausdruck. Bis hin zu wagemutigem Mustermix. Es darf mit Extremen gespielt werden: sehr Feminines zu Roughem, Minimalistisches zu Prunk und Protz. 80er-Einflüsse allerorten. Und zwar in großem Stil. Denn Oversized ist das Gebot der Stunde. Volumen oben wie unten. Große Westen, weite Denims, raumgreifende Jacken mit voluminösen Ärmeln, wehende Kleider aus zarten Stoffen oder Culottes mit Stand. Extreme, die anziehen.



In der TW 20 vom 19. Mai 2016 wird das Segment Contemporary Women intensiv beleuchtet: Status quo, Entwicklungen und Potenziale. Trends, starke Themen und wichtige Looks. Die digitale Ausgabe steht bereits am 18. Mai 2016 ab 18 Uhr als Download im iTunes-Store zur Verfügung.