Schnöde, blaue Jeans. Trägt die noch jemand? Bestimmt, irgendwo. Doch vor lauter Farbe am Bein fällt das neuerdings nicht weiter auf. Rot, Grün, Gelb – das sind die Schlagworte dieses Hosensommers. Bei Röhren, schmalen Chinos, leicht verkürzten Formen. Ein so starkes Thema, dass gut zwei Drittel der im TW-Testclub befragten Händler farbige Hosen in den vergangenen Wochen nachgeordert haben. Sofern das möglich war. Das sind die Themen für Frühjahr/Sommer 2013:

SPORTY-STYLES. Ein bisschen weiter, ein bisschen lässiger. Mit Jogging-Bund, Zippern und Kontrast-Paspeln. Aus Jersey oder Ballonseide. Tracking-Trousers als entspannte Alternative zu Röhre und Chino.

RETRO-CHIC. Schmal und knöchelfrei. Hosen, wie Audrey Hepburn sie in den späten 50ern getragen hat. Neu interpretiert über Streifen, eisige Pastelle, Jacquards in Neon-Tönen. Oder ganz klassisch in Weiß – für einen puren, zeitlosen Look.

MUSTER-SCHOCK. Von Batik bis Blümchen, von Paisley bis Pünktchen. Grafic- und Animal-Dessins stehen neben Streifen und Ethnoprints. Auf schmalen Formen, in kräftigen Farben oder Neutrals. Meistens verkürzt.

Einen ausführlichen Marktbericht, die Themen und Trends zum Frühjahr 2013 im Hosen-Bereich, Interviews mit Kreativen und Einzelhändlern sowie Kollektionsnachrichten finden Sie in der TW 30 vom 26. Juli 2012.