Eklektisch ist das Schlagwort der Stunde: Denn die Stile verschiedener Subkulturen wie Punk, Grunge und Gothic vermischen sich. Leder, Karo, grober Strick sind die Akteure, Rot die wichtigste Akzentfarbe. Daneben baut sich Active Sport als wichtige Säule in DOB und HAKA auf. Im Rucksack: neue Begriffe wie Flock, Scuba und Protektoren. Das TW-Lexikon entschlüsselt die wichtigsten Schlagworte der Saison:

G-Design
G-Design
Blackwatch: Auch Schottenkaro genannt. Es besteht aus einem marineblauen, dunkelgrünen und schwarzen Karomuster und gehört zu den neutralen Tartans. Ursprünglich durch die schottische Armee im 18. Jh. geprägt, erlebten Tartan-Muster in der Punk-Szene ein Revival.

G-Design
G-Design
Checks: (engl. = Karos); kleine, viereckige Musterungselemente, die durch verschiedene Farbgebung zu größeren Mustern zusammengestellt werden. Im Rahmen des Grunge-Hypes sind Checks derzeit bei Mänteln, Hemden, Pullovern und Hosen beliebt.

Sand
Sand
Dégradé: (franz. = herabgestuft); bezeichnet einen sanften Farbverlauf vom hellen zum dunklen Farbton oder umgekehrt.

Comma
Comma
Fancygarne: Werden auch Effektgarne genannt; Zier- und Fantasiegarne, bei denen Fremdfasern oder Glanzeffekte wie etwa Lurexfäden eingearbeitet sein können. Durch Fancy-Garne können Volumen und Strukturen erzeugt werden.

Asos
Asos
Flockprint: Aufdrucktechnik, bei der zunächst Klebstoff in Motivform auf die Textilie aufgetragen wird. Durch anschließende Hitzeeinwirkung werden Textilflocken fixiert, die einen samtigen Griff haben. Flockprints kommen z.B. bei Jacken zum Einsatz und erzielen besondere 3D-Effekte.

Closed
Closed
Galonstreifen: Zierstreifen an beiden Außennähten einer Hose. Ursprünglich von Smoking-Hosen bekannt, sind Galonstreifen heute an diversen Hosen – auch oft in Form von Lederimitat – zu finden.

Artigiano Donna
Artigiano Donna
Gradierung: Vergrößern oder Verkleinern der für ein Modell in einer Basisgröße erarbeiteten Schnitte mit Hilfe von Körpergrößen und Sprungwert-Tabellen oder über einen Computer.

Atelier Gardeur
Atelier Gardeur
Grunge-Stil: (engl. Grunge = Dreck, Schmuddel); angelehnt an die Grunge-Bewegung der 90er, geprägt von Bands wie Nirvana und deren Lead-Sänger Kurt Cobain. Der Kleidungsstil von damals erlebt aktuell ein großes Revival. Zentrale Elemente des Grunge-Stils sind Karos, destroyed Denim, Leder und Doc Martens-Stiefel.

Closed
Closed
Motocross Look: Kleidung, die vom Motorrad-Sport inspiriert ist. Charakteristisch ist die Kombination von rockigen und sportiven Elementen wie Lederjacken mit Protektoren, Bikerhosen und hochgeschnürten Boots. Zentrale Farbe ist Schwarz.

Escada
Escada
Pied-de-poule: (franz. = Hahnentritt); Gewebe mit hellen und dunklen, kleinkarierten Farbeffekten, deren Form an den Fußabdruck eines Hahns erinnert. Die Musterung ist klassisch in Schwarz/Weiß gehalten, wird aber auch durch bunte Farbeffekte abgewandelt.

Born
Born
Poncho: Ärmelloser Überwurf in Form eines Wollstoffes mit einem Kopfschlitz zum Überziehen. Der Poncho stammt ursprünglich aus der traditionellen Bekleidung der südamerikanischen Indigenas und erlebt im Herbst sein Comeback, allerdings in abgewandelter Form, etwa in edlem Kaschmir, mit Lederdetails oder Kapuze.

Designers Remix
Designers Remix
Scuba: Das Material kommt ursprünglich aus dem Tauchsport und wird auch Neopren genannt. Scuba-Stoffe besitzen eine geringe Knitterneigung, weshalb sie sich gut für Sportswear eignen. Scuba-Qualitäten werden aktuell z.B. für Röcke und Oberteile verwendet, um Volumeneffekte und einen gewissen Stand zu erzeugen.

LTB
LTB
Tapered Leg: (engl. tapered = konisch, auch bei Karottenhosen), mit schmal zulaufendem Bein. Die Karottenhose ist oben weit und wird zum Saum schmaler.

Drykorn
Drykorn
Wet Look: (engl. = nasses Aussehen); Glanz auf textilen Oberflächen, der durch die Verwendung von glatten Filamenten erzeugt wird. Dadurch ergibt sich eine technische Oberfläche, z.B. auf Leggings und Tops.