Schuhe bekommen mehr Gewicht. Durch dickere Leisten und blockigere Absätze. Auch Taschen nehmen mehr Raum ein. Mit Fransen und Fell haben sie immer Edel-Hippie-Feeling. Derweil zeigt sich Schmuck filigran oder ganz prunkvoll zur neuen Saison. Ketten und Bänder sind dark und mystisch, metallisch und rockig. Farbe kommt über hippe Fake Fur-Teile ins Spiel. Das sind die wichtigsten Schuhe, Taschen und Accessoires im Winter:

Céline
Céline
Fette Klunker. Steine können gar nicht groß genug sein. Und schmücken den Hals oder das Handgelenk.

Asos
Asos
Pop-Pelz. Kunsthaar wird neuerdings eingefärbt. In poppigen, knalligen Farben. So sind Schals, Stolen und Capes wahre Hingucker.

Michael Kors
Michael Kors
Total verfranst. Ein bisschen Ethno-Feeling schwingt hier immer mit. Im wahrsten Sinne des Wortes. In Velours- oder Glattleder – lange Fransen werden durchaus salonfähig.

Kenzo
Kenzo
Ganz schön haarig. Fell und Plüsch schmücken auch Schuhe und Taschen. Ob neutral oder farbig.

Rebecca Minkoff
Rebecca Minkoff
Grunge Glam. Derbe Gliederketten in Schwarz und Silber. Mütze dazu. Hier wird der „Teen Spirit“ der 90er zum Leben erweckt.

Asos
Asos
Richtig wild. Reptil-Print und Camouflage-Muster – hier geht es in die freie Wildnis. So erwachen Schuhe und Taschen zu neuem Leben.

DKNY
DKNY
Trittfest. Am Hahnentritt-Muster kommt keiner vorbei. Ein Klassiker lebt wieder auf.

Nina Ricci
Nina Ricci
Dark Romance. Schwarze Spitzenborte wird beschichtet und bekommt so eine düstere Note.

Sabrina Dehoff
Sabrina Dehoff
Schöne Broschen. Ob Strasssteine, Blüten oder Tiere – Anstecker zieren Pullover und Blusen.

Chloé
Chloé
Zarte Bande. Feine Kettenschnüre, die wie Fransen runterhängen. Mal rockig, mal edel.

S.Oliver
S.Oliver
Angeschnallt. Rockig und klobig sind sie. Block-Absatz und derbe Schnalle. Mit diesen Stiefeletten ist nicht zu spaßen.