Die Männermode-Schauen in Mailand und Paris geben richtungsweisende Impulse, die weit über das kommende Frühjahr hinausreichen. Sie zeigen auf, welche Perspektiven sich für die weitere Trendentwicklung eröffnen. Neue Styles, Silhouetten und Look-Gedanken kündigen sich an. Die wichtigsten Trends von den Männermodeschauen für Frühjahr/Sommer 2013:

COOL GLAMOUR. Das funktioniert nicht nur beim Abi-Ball. Abendgarderobe inszeniert sich cool und anders. Kurzum: absolut partytauglich. Und das Accessoires-Potenzial ist zudem riesig.

FARB-KICK. Wenn Farbe, dann aber richtig. Über kräftige Akzente kommt Frische auf die Fläche. Außerdem transportieren Fluo-Töne den wichtigen Tick Technik und die Prise Futurismus mit Nachdruck.

BAUHAUS-CHIC. Flächige Blöcke, architektonische Raster und cleane Oberflächen holen den Bauhaus-Gedanken in die Sortimente. Der Gegenpart zu den aufstrebenden Dekorationen, Kontrastbesätzen und Prints ist wohltuend und wird immer wichtiger. Denn nicht jeder steht auf Blümchendrucke.

POLO-POWER. Der Vielseitigkeitsmeister ist gefunden. Das Polo hat Potenzial. Die Ärmel zeigen sich schlank, die Knopfleisten verlängert, die Stoffe innovativ. Und auch zum Anzug oder Sakko macht das Polo-Hemd eine gute Figur.

GLÄNZENDE AUSSICHTEN. In Retro-Fantasien schwelgt hier keiner mehr. Das Neue und Cleane setzt die Impulse und gibt sich offensiv zu erkennen. Da darf es auch mal glitzern.

PRINT-PARADE. Über dezente Minimals werden Drucke massenkompatibel. Flächige Prints haben Highlight-Potenzial. Besonders beim Hemd fragt man längst nicht mehr nur ob Karo oder Streifen.

KÜHLE BRISE. Der Klassiker Blau zeigt sich frisch wie ein Eisbonbon. Kühle Töne rücken in den Fokus. Glänzend zeigt er seine technische Seite. Intensive, leuchtende Nuancen setzen Akzente.

SCHWERE KETTEN. Jetzt wird’s grob. Mit Accessoires, die für den Macho-Kick sorgen. Bei diesen Jungs vermisst keiner die Smartness.

SUBTILE FARBEN. So dezent geht Farbe. Körnige, strukturstarke und vielfarbige Qualitäten sorgen für eine wertige Optik.

ANZUG MIT TECHNO-TICK. Der Anzug zeigt sich in neuen, leichten Mischungen. Oft mit technischen Fasern oder Seide. Für ein perfektes, weil zeitgemäßes Facelift des Klassikers.

Eine ausführliche Schauen-Analyse finden Sie in der TW 33 vom 16. August 2012. Die digitale Ausgabe steht bereits am 15. August 2012 ab 18 Uhr als Download im iTunes-Store zur Verfügung.