Etwas früher und auf breiterer Front als gewohnt kam der Saisonstart im mittleren Genre der DOB. Aber nicht weniger umsatzstark: Laut TW-Testclub konnten die DOB-Spezialisten vergangene Woche um 4% zulegen, Modehäuser um 1%, Textil- und Kaufhäuser gar um 8%. Axel Vosschulte von Vosschulte in Dortmund: „Für unser Genre ist es früh, dass Frühjahrsware schon so gut verkauft wird. Wir erwarten gute März-Umsätze.“

Non Stop
Non Stop


Modisch ist vor allem Farbe der Treiber: „Die neue Farbigkeit in der Mode stößt auf große Begeisterung bei den Kunden. Das sorgt für Frühjahrsstimmung und erzeugt Kaufanreize. Gut angelaufen ist das Geschäft mit Chinos in allen Farben, colored Denims und Schuhen in Knallfarben. Farbige Gürtel und Taschen sind absolute Topseller. Wir erwarten einen guten bis sehr guten Saisonverlauf", sagt Hans-Peter Vankerkom von Hagemeyer in Minden.

Swildens
Swildens


Dabei entpuppen sich vor allem bedruckte Blusen als starke Warengruppe, heißt es in vielen Modehäusern. Für die modische Spitze sind Schmetterlingsdrucke neu, alle anderen greifen weiterhin zu floralen Drucken. „Blumenprints laufen bei uns einfach super, vor allem in knalligen Koralltönen“, sagt Dorothea Schwartke vom Modehaus Cohausz in Borken. „Bunte Millefleurs-Blusen in Pink, Blau oder Grün sind bei uns total angesagt“, sagt Monika Thomas vom Bündner Modehaus. Kiki Höflinger von Z. Müller in Gaggenau verkauft vor allem gepunktete Seidenblusen. Genauso wie Axel Vosschulte: „Bei den Oberteilen sind neben Schmetterling- und Millefleurs-Drucken besonders Tupfen ganz stark, als Bluse oder Shirt von Street One, Esprit und Mexx beispielsweise.“