Manche mögen's laut. Die Gegenseite zieht sich wieder klassisch, stilvoll und mit Sorgfalt an. Aus beiden Feldern zieht die Männermode Kraft.

Anzüge – Starker Drive bei Mix&Match- und NOS-Programmen. Sehr renditesicher. Für Robert Grahl, Zentraleinkauf Wöhrl, eine „absolut sichere Bank“. Parallel wachsendes Interesse modern kaufender Kunden an schlanken, kurzen, innen und außen interesant aufgemachten Formen. Oben Hugo und Boss Black, dann Drykorn, Strellson, Cinque, darunter Selection by S.Oliver.

Atelier Torino
Atelier Torino


Sakkos – Lust auf Jacket plus Chino, demnächst Wollhose, aber smart, also schmal. Renaissance des Männersakkos: Tweed, Shetland, Patch. Gut auch Sakkos mit integrierter Weste. Aufsteiger Cord. Baumwolle früh in der Saison. Junge Jackets – 149 bis 199 Euro – unter Preisdruck, hier vor allem mischen Cos und Zara mit.

Hosen – Denim bleibt, vor allem in der Marktmitte. Five Pocket ebenso. Das ist die Basis. Im modisch progressiven Genre weiter Chinos, dazu schlanke Slacks in Wolle sowie wollen aufgemachte Baumwolle. Sofortgeschäfte litten, ohne Mode geht hier nichts. Wenig Luft über 99 Euro.

Hemden – Viel Zuversicht bei modisch aufgemachten Semidress-Hemden. Subtile Kontrastnähte, volle Kragen und Manschetten, tonige Patches, feine Stickereien. Gute Impulse von Karos, Vichys, Bindungsbildern sowie Farbe. Dynamik bei schlanken, dunklen Hemden. Beispiel: Venti, Level 5 und Pure.

Strick – Enttäuschend, bei dem Wetter. Grobstrick nur im Topgenre. Alles, was zu dick und mächtig wirkte, blieb in den Regalen. Besser waren feine Teilungen, V-Neck, Cardigan, auch Norweger. Aber: Unis müssen etwas „dran haben“. Positiv auch Jacken, geknöpft sowie mit Reißverschluss. Generell mehr Lust auf Garnmix, Mouliné und Zopfwechsel. Warme Tabak- und Orangetöne, dunkles Rot, tiefes Gelb als Farbneuheit.

Jacken – Nach dem Hoch vom Herbst 2011 der tiefe Sturz. Keine Kälte, kein Bedarf. Angeber-Marken gingen früh, später stockte querbeet das Geschäft. Starke Einbrüche im Mittelfeld des Marktes. Übergangsthemen – leichte Stepper, Strickcabans, High Tech-Nylon – machen Mut.

Accessoires – Hier öffnet sich ein neues Feld. Zuwächse mit Schals, Tüchern, Handschuhen und Mützen im zweistelligen Bereich.