Seit Wochen geht das jetzt schon so: Frauen wollen Farbe. Im DOB-Handel sind neue Nuancen der Schmierstoff für gute Umsätze. Wie sieht es bei den Männern aus? „Die ziehen nach”, so der Tenor im deutschen Modehandel. Mit dem warmen Wetter wächst auch bei ihnen die Lust auf ein Outfit-Update. Und das funktioniert nun einmal am sichtbarsten über neue Farben. So gehören bei Conley's bis hin zu C&A derzeit Produkte in frischen Sommerfarben zu den Hotsellern in der Menswear.

Drykorn
Drykorn


„Vor allem die Chino macht richtig Spaß", ist allerorten zu hören. „Waren farbige Chinos vor einem Jahr nur ein Thema für informierte Kunden, merken wir jetzt, dass sie im breiten Markt angekommen sind", sagt Torsten Willnecker von Kaufwelt Baur in Altenkunstadt. „Der Bedarf ist da." Unterschiedliche Blau- und Grüntöne, dazwischen gerne auch mal ein Rot – das ist es was landauf, landab über die Ladentheken wandert. Von Gelb hingegen lassen die meisten Männer in den Hosenabteilungen eher die Finger.

Doch nicht nur Hosen zeigen sich kräftig koloriert. „Sogar noch farbiger darf es beim Hemd werden", sagt Roman Pollozek von Pollozek in Pfarrkirchen. Hier zählen vor allem karierte Hemden, auch mit Multicolor-Muster, eindeutig zu den Favoriten der Männer. „Streifen haben wir natürlich auch dazwischen, aber das Karo ist nach wie vor extrem stark", sagt Pollozek. „Wir verkaufen inzwischen auch beim Sakko echte Farbe", sagt dazu Thomas Bode von Stackmann in Buxtehude. „Ein Modell von Marc O'Polo in kräftigem Grün gehört zum Beispiel mit zu den stärksten Produkten. Anscheinend ist Farbe momentan einfach das Ding, das die Männer begeistert."

Das Geschäft nimmt mit Farbe als Schmierstoff jetzt richtig Fahrt auf. Bleibt zu hoffen, dass die Männer die Lust daran behalten. So kann sich das Farb-Phänomen locker bis in die nächste Herbst-Saison ziehen. Denn für die dunkle Jahreszeit standen gewaschene Cordhosen bei nahezu jedem HAKA-Einkäufer auf dem Orderblock. Und zwar – genau – in richtig satten Rotwein- und Gewürztönen.