Anfang September, aber das Herbstgeschäft will noch nicht richtig Fahrt aufnehmen. Der Bedarfskunde ist nicht unterwegs. Noch ist es vielerorts der Fashion-Kunde, der Umsätze bringt. Allen voran modebewusste Frauen, die glänzende Denims suchen oder bereits nach Highlights für den Herbst. Schicke Übergangsjacken zum Beispiel. Die modebewussten Kundinnen greifen jetzt gezielt zu dünnen Daunenjacken, denn sie wissen: je früher, desto mehr Auswahl.

Fire+Ice
Fire+Ice


Bei Wina in Göppingen sind die Daunenjacken mit Fell in Gold oder Braun-Metallic von Herno bereits vergriffen. Die Preisrange reicht von 400 bis 800 Euro. „Wir können derzeit leider nicht mehr nachbestellen“, sagt Inhaberin Lidwina Rieker. Kurze, sportive Daunenjacken von Mabrun für 599 Euro, Daunenjacken von Moncler oder Fay für rund 760 Euro sind bei Keller in Friedrichshafen schon im Visier der Käufer.Bei Keller ist auch hier der erste Schub bereits abverkauft. Gabriele Franz: „Unsere Kunden bevorzugen knielange Daunenjacken in Schwarz und kombinieren dazu gerne Röhrenhosen in Naturtönen.“