Viele Kundinnen greifen bereits zur Neuware“, sagt Nathalie Noell, Inhaberin von Le Shop in Bonn und Köln. Sie hat in den vergangenen Tagen besonders häufig bedruckte Hosen verkauft. Der Trend des vergangenen Sommers geht in eine weitere Runde. Vor allem Skinnys von Labels wie Cimarron und Reiko laufen. Aber auch gemusterte Trackpants in Sweat, Seide oder Satin. Kostenpunkt: 100 bis 140 Euro. „Bedruckte Hosen gehen super, vorrangig mit floralen Prints in Farben wie Rosé, Gelb oder Grün. Eben alles, was farblich raussticht“, sagt Noell. Schlichte Seidenshirts in Weiß, Gelb, Neon- oder Pudertönen von Marken wie American Vintage, Iheart und Samsoe Samsoe kombinieren die Kundinnen dort dazu.

Bei Greta + Luis in Berlin sind es vor allem Röhren mit grafischen Blumendessins, die vermehrt über die Ladentheke gehen. „Zu der Print-Hose von Drykorn für rund 199 Euro werden Basics in ruhigen Tönen wie Grau oder Schwarz gekauft“, sagt Verkäuferin Michaela Hausberger. Die VK-Preise liegen zwischen 60 und 150 Euro.