Der Start in die Saison war eher verhalten. Der Frühling lässt auf sich warten und damit auch das Geschäft. Auch die Hosenumsätze blieben hinter den Erwartungen zurück. Doch im Vergleich zu anderen Produktgruppen steht die Hose noch gut da. Florale Drucke, frische Farben und Minimaldessins sind die Themen der Saison und werden von den Kundinnen auch schon gut angenommen. Denim gewinnt weiter an Bedeutung, besonders farbige Denims und mittlere Waschungen laufen. Und während der Handel noch darauf wartet, dass die Saison endlich in Schwung kommt, wagen Entscheider und Kreative aus der Industrie einen Blick in die Hosen-Zukunft 2014.

Julia Fölsch, Mac:

Das läuft: Aktuell sind Grau- und Beige-Nuancen gerade im Denim-Bereich die großen Gewinner. Aufgrund der aktuellen Wetterlage werden verstärkt Non-Colours angefragt und gekauft. Farbe darf nicht zu sommerlich wirken. Zudem wird unser neu eingeführter „Perfect Fit Denim“ in ansprechenden Blue-Sommerwaschungen sehr gut angenommen. Im Baumwoll-Bereich gehören neue Silhouetten wie verkürzte Slim- und Straight-Formen in 7/8-Länge zu den Bestsellern. Wir beobachten außerdem, dass die Nachfrage nach Authentic Denims immer größer wird. Diese decken wir mit unserer modischsten Lagersilhouette „Carlotta“ sehr gut ab, was der Handel mit ausgezeichneten Lagerabrufen belohnt. Kurzfristig anbieten werden wir das Thema Denim besonders in den Waschungen Rinsed Clean, Grey Used, Nude, Beige, etc. Auch White Denim ist ein Thema, welches besonders zu beachten ist. Hier sehen wir Potenzial, da die Einkäufer dieses möglicherweise unterschätzt haben.
Das kommt:
Frische Impulse werden im F/S 2014 über Non-Farben sowie neue Waschungen insbesondere über Blue-, Grey- und Black-Waschungen erzielt. Ergänzend dazu setzen Nude-Nuancen und Weiß neue Akzente. Im Hinblick auf die Materialien liegen Super-Stretche nach wie vor im Trend. Jedoch sind neue, authentische und kernige Denims gefragt, welche über tonale Drucke wie z.B. Laser-Prints für frische Impulse am POS sorgen. Neben der Skinny werden wir auch die Straight-Silhouette forcieren.

Olaf Bruns, Brax:

Das läuft: Der Denim-Anteil steigt, Denim wird in allen Blue- und Black-Variationen angenommen, sowohl in gepflegten Waschungen als auch mit Used-Effekten oder Kontrast-Stitching. Bei den Flachgeweben springt Farbe an, neben Rot-Varianten auch Gelb, Blau und Grün.
Das kommt: Attraktive Innovationen bei Stoffen, Zutaten und Waschungen bereichern die Kollektionen. Der Trend zu mehr Denim setzt sich fort, parallel spielen gepflegte Non-Denims wie Satin und Satin-Stretch-Qualitäten eine wichtige Rolle. Außerdem sind neue Waschungen im Chino- und Denimbereich, innovative Färbetechniken und Umweltaspekte neue Impulsgeber. Es gibt Weiterentwicklungen bei Slim- und Shape-Silhouetten.

Karl Elsenbruch, Zerres:

Das läuft: Wir sind insgesamt sehr zufrieden mit den Abverkäufen. Sowohl kräftige Farben als auch Pastelle laufen gut. Bei den Drucken kommen besonders florale Dessins, Animalmuster und Schwarz/Weiß-Kombinationen gut an.
Das kommt: Neu sind beispielsweise opulente Stickereien mit Metallgarnen, fließende Cottons mit bunten Streifen, die einen Seaside-Chic verkörpern. Cottons kommen in verschiedenen Qualitäten für den neuen City-Safari-Look. Camouflage in Pastellfarben und orientalische Mosaikdrucke spielen wir auf Denims und Cottons. Zudem gibt es Denims mit tonigen, gepatchten und gelaserten Drucken. Außerdem sehen wir Authentic-Light-Denim als wichtiges Thema. Neben erdigen Tönen und dunklen Reptilfarben setzen wir auf Blautöne, softe Pastelltöne sowie Non-Colours.

Maria Hebel, Gardeur:

Das läuft: Unser Saisonstart war durchweg positiv. Die Zahlen bestätigen, dass wir bereits zum Saisonstart die richtigen Themen und Farben auf die Fläche gebracht haben. In der Abverkaufsquote liegen unsere Drucke an erster Stelle, gefolgt von der seit einem Jahr sehr erfolgreichen Shape-Serie mit „Shape in Colour“ und „Shape Denim“.
Das kommt: Wir sehen drei starke Impulse: Denim, Drucke und Farbe. Denim wird vor allem in authentischer Waschung und starken Bleachtönen kommen. Die Drucke gehen weiter als ornamentale und florale Printssowie als partiell platzierte Prints. Farbe zeigt sich in Cupcake-Colours und Naturtönen wie Khaki oder Stein.

Ralf Schellenberger, Raffaello Rossi:

Das läuft:
Sehr gut werden neue, grafische Drucke angenommen und auch abverkauft. Wir sind bei einzelnen Drucken bereits ausverkauft. Die grafischen Drucke sind neu und laufen erheblich besser als die Blumendrucke.
Das kommt: Neue Impulse sehen wir neben Drucken in frischen Farben, die etwas dezenter und pastelliger sind. Außerdem bleiben unregelmßige Pigmentfärbungen und neue Cold- und Pigmentwaschungen wichtig.

Enrico Tomassini, Toni:

Das läuft:
Neue Formen und Farben präsentieren sich klar als Bestseller, allen voran schmale Silhouetten sowie die Modelle „Perfect Shape“ und Chino-Varianten in trendigen Farben. In unserem aktuellen Perfect Shape-Flashprogramm „Fruit Colors“ waren Lime, Türkis-Lagoon und Bleached die stärkeren Farben neben Pink-Berry, Mandarin, Lila und Zitrone.
Das kommt: Die schmale Silhouette bleibt bestehen. Denim wird mit neuen Waschungen und Ausstattungen ein großes Trendthema werden. Farbe wird nicht mehr so bestimmend sein, wenngleich weiter wichtig. Schöne Neutraltöne wie Khaki, Sand und Grau erfahren Frische durch bunte Oberteile. Die Favoriten sehen wir in tonigen Drucken und Laserprints, die sich zum Teil in überfärbten Dessinierungen präsentieren.

Friederike Zellner, Rosner:

Das läuft:
Alle floralen Drucke laufen gut, besser als die grafischen Dessins. Im Moment sind bei uns Blau, Grün, Mint und Gelb noch stärker gefragt als Rot- und Orange-Töne. Generell sind die Modelle erfolgreicher, auf denen was passiert, über Coatings oder Waschungen. Außerdem stark ist weicher Tencil-Denim in heller Waschung sowie als Coloured Denim in Pastellen.
Das kommt: Neue lässigere Passformen zeichnen sich ab. Die skinny ist zwar immer noch nicht wegzudenken, aber daneben wird die Grundsilhouette entspannter. Das Thema Farbe wird für die Hose subtiler umgesetzt, nicht mehr so laut, die Pastelle sind morbider und cremiger. Diese Effekte werden durch Kalk-Coatings erzielt. Auch bei den Drucken findet eine Beruhigung statt. Im Mittelpunkt stehen Streifen, Ton-in-Ton-Prints, Minimals, abstrakte Animals, Aquarelle sowie cleane Blau-Weiß-Delftprints. Frische Impulse sehen wir u.a. in neuem Colourblocking, Kalk- sowie Glitter- und Glossy-Coatings, Laser, platzierte Prints, Raw Denim sowie Minimal-Pattering.

Claudio Consul, Vanilia:

Das läuft:
Neue Farben werden bereits gut angenommen. Five-pockets in Powerstretch und technische, cleane Qualitäten in Slim-Formen kommen gut an.
Das kommt: Durch die stärkere Gewichtung von Neutraltönen und Weiß werden sich die Hosenflächen farblich beruhigen. Neue Impulse kommen über die Qualitäten. Hierbei spielen neue Finishes eine wichtige Rolle wie leichte Leder- und Glitzer-Coatings sowie gekalkte Oberflächen. Neu sind dekorative, sportive Denim-Jacquards sowie mehrfarbige technische Jacquards. Interessant sind auch grafische Zweifarb-Dessinierungen wie buntgewebte Streifen und grafische Drucke. Zudem bringen neue Coloublocking-Themen im Uni-und Druck-Bereich frische Impulse.

Rudolf Krautilik, Anna Montana:

Das läuft:
Florale Drucke sind ein gutes Thema. Coloured Jeans laufen vor allem in Sorbet-Tönen gut.
Das kommt: Wir setzen auf verfremdete Drucke mit mehrfarbigen Druckverläufen. Wichtig werden überfärbte, tonige Drucke, immer zurückhaltend, nicht mehr so laut, plakativ. Sehr stark bewerten wir das Thema Streifen in verschiedenen Streifenbreiten, bedruckt und überfärbt. Des Weiteren glauben wir an neue fließende Qualitäten in Form von Pyjama-Hosen, die sich vom Gewicht her auch zum Übergang eignen. Zudem beschäftigen wir uns mit neuen, schmalen Cargo-Typen mit verfremdeten Camouflage-Drucken und dem Thema Safari.

Michael Irskens, Michèle:

Das läuft:
Krawattendrucke im sommerlichen Look, fade-out Baumwoll-Stretch in gebrannten Farbe, unser Magic-Modell in Soft-Denims sowie verkürzte Varianten in kräftigen Farben.
Das kommt: Die Farben zeigen sich pudriger. Neutrals werden neben Schwarz-, Marine- und Weißthemen mehr an Bedeutung gewinnen. Schmückungen zeigen sich eher sportiv, etwa in Form von Nieten, Reißverschlüssen und Kontrastnähten. Frische Impulse kommen über helle Farbaussagen, ergänzt durch passende Jacquards und Drucke.

Eine ausführliche Analyse zum Thema Topseller Hose lesen Sie in der TW 14 vom 04. April 2013. Die digitale Ausgabe steht bereits am 03. April 2013 ab 18 Uhr als Download im iTunes-Store zur Verfügung.