Kalte Tage. Nasse Straßen. Da legen Männer Wert auf Sohlen mit Profil. „Die Kunden achten auf qualitativ hochwertige Winterschuhe mit Vibram-Sohle. Schnürmodelle von Wolverine und Diemme in Haselnuss oder Cognac für 300 Euro sind gerade sehr beliebt“, sagt Daniel Steindorf von Uebervart in Frankfurt am Main. Auch im kommerziellen Bereich wie etwa beim Schuhhaus Werdich in Dornstadt gehören Schnürstiefel von Rieker und Bullboxer bis 89 Euro zu den Topsellern. Punkten können vor allem auch Schnürstiefel, die besonders funktionale Aspekte mitbringen: „Gerne gekauft wird bei uns ein Schnürstiefel von Shoto für 389 Euro mit einem zusätzlichen Reißverschluss an der Ferse“, bestätigt Olaf Schuster von Stuff in Magdeburg.

Doch das schlechte Wetter ist für Männer noch lange kein Grund, auf die heißgeliebten Sneaker zu verzichten. Sportive Treter von New Balance oder Nike verbannen Männer nicht mal auf glatten Straßen. „Zurzeit verkaufen wir New Balance ‚574’ und Nike ‚Air Max One’ in dunklen, gedeckten Farben“, so Till Krüsmann von Cream in Hamburg. Kostenpunkt: 140 Euro. Auch in Stuttgart bei Erdal Ersan im Store Suppa greifen Männer im Moment häufig zu diesen Klassikern.

Und die Damen? Wenn sie nicht gerade zu Bikerboots greifen, kaufen Frauen in diesen Tagen häufig Schnürstiefeletten mit mittelhohem Absatz, vor allem in warmen Gewürzfarben wie Rot, Gelb oder Orange. Das bestätigt zum Beispiel Oliver Zentgraf vom Schuhhaus Zentgraf in Eiterfeld-Arzell: „Schnürstiefeletten von Gabor oder Paul Green, immer mit kleinem Absatz, kommen bei unseren Kundinnen momentan sehr gut an.“ Auch flache Schnürer sind eine beliebte Alternative, wie es unter anderem im Schuhhaus Darré in Gießen heißt: „Die schlichten Schnürschuhe von SPM ab 99 Euro sind aktuell unsere Bestseller.“