Stillstand im Shirt-Geschäft? Von wegen. Spitze Trends bringen Bewegung ins von Standards dominierte Feld.

Vor allem im Business mit Freizeit-Shirts lief es zuletzt eher schwierig. T-Shirts und Longsleeves machen Karohemd und Co erhebliche Konkurrenz. Doch die Shirt-Schneider legen nach. Drei neue Design-Themen drängen von den internationalen Laufstegen und progressiven Kollektionen in den Hemdenkosmos und zeigen, wo noch Potenziale liegen.

Einflüsse aus Workwear und Military sind dabei unverzichtbare Stilmittel. Schulterklappen und aufgesetzte Taschen treffen auf satte Baumwoll-Qualitäten. Auch ohne die Farb-Klassiker Khaki und Beige geht hier nichts.

Hemden-Trends: Patte



Den Gegenpol bilden plakative Flower-Power-Ideen. Große Farn- und Palmenblätter sind hier genauso vertreten wie kleine Multicolor-Motive.

Hemden-Trends: Pflanze



Für absolute Entspannung und einen kleinen Dreh Richtung Silhouetten-Wandel sorgen Pyjama-Styles mit geradem Schnitt und großem Kragen. Die Kontrastpaspel erlebt dabei ein Comeback.

Hemden-Trends: Pyjama



Eine tiefgehende Analyse zum Markt der Männer-Hemden lesen Sie in der kommenden TextilWirtschaft Nr. 20, am Mittwoch, 17. Mai, ab 18 Uhr auf dem iPad sowie in der am Donnerstag, 18. Mai, erscheinenden Print-Ausgabe.