Eine Zahlenkombination, die nächstes Jahr wichtig werden könnte: 17-5641 TCX. Sie steht in der Farbpalette von Pantone für Emerald. Besser bekannt als Smaragd. Manche sagen auch Maigrün. Wie auch immer: Es ist ein schöner, leuchtender Grünton. Pantone, Farbspezialist und Anbieter von professionellen Farbstandards für die Designbrache, hat Emerald jetzt zur Farbe des Jahres 2013 gewählt.

Das Unternehmen durchkämmt für den Auswahlprozess die ganze Welt auf der Suche nach Farbeinflüssen: Filme, Serien, Ausstellungen, angesagte Künstler, neue Reiseziele und neue Technologien. Mit der Assoziation brillanter, wertvoller Edelsteine wirke Emerald anspruchsvoll und luxuriös. Grün verkörpere als Farbe des Wachstums, der Erneuerung und des Wohlstands den Begriff der Regeneration stärker als jede andere Farbe, begründet das Unternehmen seine Wahl. „Emerald vermittelt ein Gefühl der Klarheit, Erneuerung und Verjüngung, das so wichtig ist in einer immer komplexer werdenden Welt“, sagt Leatrice Eiseman, Executive Director im Pantone Color Institute, Carlstadt/USA.

Die Zeiten sind, wie sie sind. Und Emerald scheint in diese Zeit hineinzupassen. Bereits in den Kollektionen zum Sommer 2013 setzen progressive Labels wie Acne, Closed und Baum und Pferdgarten auf den Grünton. René Lezard taucht große Teile seiner Konfektion in Emerald. Colored-Denims in verschiedenen Grünnuancen gehören in der Vororder zu den Topsellern.

Und auch bei den ersten Kollektionsvorlagen für Herbst/Winter 2013/14 begegnet man Grün an Moodboards, Collagen und Musterteilen. Allerdings ist es nicht Emerald. Nicht nur. Grün ist die Farbe des nächsten Winters. In allen Nuancen. Das steht fest. Nach der Bordeaux-Welle im aktuellen Winter setzen die Kreativen auf satte Grüntöne von Flaschengrün wie bei Luisa Cerano bis zu Oliv wie bei Set für den kommenden. Das zieht sich bis in den tiefsten Markt hinein. Die Vielfalt an Variationen zeigt, wie kommerziell die Idee ist.