Marion Taebel, Ramelow/Elmshorn: „Für Herbst setzen wir auf Chinos mit Soft-Cord in gebrannten Tönen wie Orange, Curry und Rost. Auch Wollchinos, die nicht kratzen, mit Karo-Mustern ordern wir von Gardeur, Cambio, Mac und Brax. Die klassische Chino in Baumwolle sehen wir nicht mehr so stark. Skinny ist die wichtigste Hosenform, auch für die ältere Kundin. Modisch schreiben wir Snake-Drucke und Leo-Prints von Cambio und Gardeur. Im Premium-Segment sind es mit Gold besprühte Denims von Cambio. In der HAKA werden es die modischen Wollhosen sein. Eine Ablösung von der Chino ist zu spüren, die nach wie vor trotzdem einen hohen Stellenwert hat. Eine Weiterentwicklung der Chino ist die Chino in Feincord. Wir sind zurückhaltend mit Farbe. Wir ordern nur gebrannte Terra-Töne. Die schmale Denim ist nicht wegzudenken. Über Details ist sie interessant, zum Beispiel farbige Kanten, die beim Krempeln sichtbar werden."
Gardeur
Gardeur


Birgit Jesske, Jesske/Greifswald:
„Die schmale Hose hat sich durchgesetzt und wird sich fortsetzen. Wir kaufen viel Farbe wie knalliges Rot, Gelb, Orange und Smaragdgrün. Enge Hosen aus Lederimitaten in Schwarz, Rot und Dunkelbraun werden wir ordern. Aber auch Chino ist ein Thema, wenn auch nicht das Hauptthema. In Feincord oder Wollqualitäten - Chinos, die wir vorher so nicht eingekauft hatten. Hier spürt man den Trend hin zur Wertigkeit. Mal elegant, mal sportiv übersetzt. Auch Hosen mit Mustern, wie Karos, werden wichtig. In der HAKA sind Farben wie Rot, Orange und Königsblau beispielsweise von Tommy Hilfiger für sehr informierte Kunden gut. Denims sind die Grundversorgung. Brax haben wir jetzt neu eingekauft. Da gibt es Chinos aus Baumwolle, die sich wie Samt anfühlen."
Cambio
Cambio


Steffen Jost, Modehaus Jost/Grünstadt:
„In der HAKA werden wir auf Cognac, Rot und Naturfarben setzen. Außerdem auf schlanke Chino-Formen und Five-Pockets. Cord, von fein bis grob, haben wir von Brax, Alberto, Pierre Cardin und Camel active geordert."
Alberto
Alberto


Nina Kristin Gür, Kaufhaus-Gruppe Joh/Gelnhausen:
„Wir sehen stark Feincord, aber jung interpretiert und in schmaleren Formen. Über die Bootcut und Flared sprechen wir gar nicht. Die Kundinnen möchten ihre Schuhe einfach nicht verstecken. Bordeaux-Rottöne in der Orangefarbschiene bei Hosen sind in der DOB sehr wichtig. In der HAKA ordern wir Farbakzente wie dunklen Rost oder Sandtöne. Hier geht es nicht über die Farbe, sondern eher über Flachgewebe wie Cord. Auch Tapered Fits auf einer Cargoform sind neue Optiken. In der Klassik werden wir gesetzte Lieferanten wie Mac und Gardeur schreiben. Im jungen Segment Spezialisten wie Maison Scotch und Tom Tailor Denim. Ganz wichtig wird bei uns das Shape-Thema im Jeansbereich sein. Die Neuerungen passieren über Farbe und Ware wie Cord. Zum Beispiel gibt es von G-Star eine Hose aus Cotton mit einer Samt-Oberfläche. Die Hosen-Ware ist überhaupt nicht dick."
MAC
MAC


Christoph Huber, Garhammer/Waldkirchen:
„Von dem Feincord von Closed und Cambio sind wir angetan. Vor allem von den Wollqualitäten. Aber auch die gemusterten Hosen werden wir schreiben. Grundsätzlich wird die schmale Form bleiben. Im jungen Bereich werden auch Flared-Modelle eine Rolle spielen. Chinos zu früheren Lieferterminen im kommerziellen Bereich bleiben, werden später allerdings weniger. Dann werden Wollqualitäten wichtig. Wir setzen auf Brax und Mac, im klassischen Bereich auf Toni, Gerry Weber Edition und Cimarron. Farblich sind Gewürzfarben wichtig. Denn Knallfarben setzen wir im Sommer durch, sehr massiv, und so muss es im Herbst etwas ruhiger werden."
Toni
Toni


Kathrin Traub und Gerti Radl, Modehaus Finck/Göppingen:
„Im Herbst wird es auf jeden Fall der schmale Hosenschnitt mit etwas Techno-Ware sein. Hier schreiben wir nur dezente Farben. Auch Zweifarbigkeit mit einem Seitenstreifen, wie wir es bei Cambio gesehen haben, finden wir wichtig. Bei den Chinos ordern wir keine Knallfarben, sondern Gewürztöne. Closed, Cambio, Drykorn, 7 for all Mankind sind nach wie vor wichtige Lieferanten für uns."
Closed
Closed


Pia Huygens, Roling Import/Belgien:
„Reiterhosen, farbige Skinnys, Jeggings und die Cordhose in Hellblau, Rot, Safran, Petrol, Pflaume und Rost werden wir schreiben. Jogginghosen laufen in Belgien etwas schwer, sind aber ein Mode-Item, was wir benötigen."
Closed
Closed


Jessica Sarfaty, Roling Import/Amsterdam:
„Was werden wir schreiben? Reiterhosen, Skinnys, Hosen zum Krempeln, Buntfalten, Jogginghosen, Hosen in Leder-, Wachs- und Öl-Qualitäten sowie Animalprints, beispielsweise von Cambio."
Gardeur/Cambio/Gardeur
Gardeur/Cambio/Gardeur
DSC_0134.JPG
Marion Taebel, Ramelow in Elmshorn

DSC_0125.JPG
Birgit Jesske, Jesske in Greifswald

DSC_0121.JPG
Steffen Jost, Modehaus Jost in Grünstadt

DSC_0117.JPG
Nina Kristin Gür, Kaufhaus-Gruppe Joh in Gelnhausen

DSC_0116.JPG
Christoph Huber, Garhammer in Waldkirchen

DSC_0110.JPG
Kathrin Traub & Gerti Radl, Modehaus Finck in Göppingen

DSC_0098.JPG
Pia Huygens, Roling Import in Belgien

DSC_0101.JPG
Jessica Sarfaty, Roling Import in Amsterdam