Sie gehört zum wichtigsten Inventar des Ladens, an ihr muss jeder Kunde vorbei, sich einreihen oder Schlange stehen – die Kasse. Aber wie gestaltet man den Kassenbereich am besten? Schlicht, oder doch lieber beladen? Und welche kleinen Gadgets animieren den Kunden so kurz vorm Bezahlen noch mehr mitzunehmen? Was sind die Hits am Tresen, gerade im Hinblick auf das Weihnachtsgeschäft?

Bei Mohrmann Basics in München zählt die Kasse zu einem wichtigen Bereich des Ladens. Über zwei Meter lang ist die Theke hier. „Unserer Kassentresen ist vollgestellt mit Kleinigkeiten. Von Postkarten, Notizbüchern, kleinen Spangen bis hin zu Strass-Haarreifen und Glücksarmbändchen. Wichtig ist, dass die Preise nicht zu hoch sind, sonst nimmt der Kunde es nicht einfach mit″, sagt Karin Winzek von Mohrmann Basics. 89 Euro. Das ist die Grenze. Inspirationen holt sich das Team auf Messen in New York (Who's Next) und Paris. Besonders die Maison & Objet, die zwei Mal im Jahr in der französischen Hauptstadt stattfindet, zählt für das Münchner DOB-Geschäft zu den wichtigsten Messen für Accessoires. „Wir setzen sehr stark auf Schmuck, gerade zu Weihnachten verlangen die Kundinnen danach", so Winzek. Als Trend im Kassenbereich sieht sie weiterhin alles, was glitzert.

Glitzern muss es auch bei Gegenüber in Darmstadt. „Wir nutzen die Kasse als Accessoire-Fläche für Kleinteile. Damit haben wir gute Erfahrungen gemacht. Wenn die Kunden an der Kasse warten, nehmen sie dann oft noch was mit", sagt Anke Vogel. In einer Vitrine auf der Kassentheke sind Geldbeutel und Gummi-Uhren ausgestellt. Gleich daneben steht ein Holzbambi, dekoriert mit Ketten- und Armbändern. Verkauft werden bei Gegenüber zum größten Teil Accessoires von Maison Scotch und Pieces. Zu teuer dürfe es nicht sein, fügt Vogel hinzu, die Kundinnen seien jung, die Preise müssten vergleichbar mit H&M sein. 9,95 Euro. 12,95 Euro. Einkaufsideen holt sich das Team von Gegenüber auf der Bread & Butter. Für Weihnachten setzen die Darmstädter auf die üblichen Verdächtigen: Schmuck und kleine Gadgets. Anke Vogel: „Goldene, längere Anhänger und Tiermotive wie Eulen und Rehe laufen super, es muss einfach süß und verspielt sein."

Plastik-Tierchen, Tieranhänger, Fingerpuppen und Schmuck sind die Kassenschlager bei Kauf dich Glücklich in Bremen. Auch hier dürfen die kleinen Mitnahmeartikel nicht zu teuer sein. Die Preisrange bewegt sich zwischen 1,50 Euro für Fingerpuppen und 70 Euro für Uhren. Beliebt sind zudem Spaß-Artikel wie Plastikschnurrbärte und Plastikfische in der Glaskugel.

Immer neue Themen an der Kasse werden den Kunden bei Erlebe Wigner in Zirndorf präsentiert. Inhaber Eberhard Wigner: „Wir haben viele Stammkunden, die wollen natürlich nicht immer das Gleiche an der Theke sehen." In regelmäßigen Abständen wird deshalb umgestaltet. „Die Theke muss ein komplettes Bild, eine Einheit ergeben, so dass der Kunde immer wieder neugierig gemacht wird", erklärt Wigner. Gerade im Hinblick auf Weihnachten würden sich Geschenk-Artikel wie Kerzenhäuschen, Bücher, Schlüsselanhänger, Glaskugeln und Bäumchen anbieten. Wichtig wäre, dass alle Kassenartikel nur zweitplatziert sind, und die Kunden diese Produkte auch immer auf Warentischen dekoriert im Geschäft finden würden. Zudem müssten die Produkte zu kleinen Preisen angeboten werden: „Oft kaufen die Kunden dann noch Last-Minute-Geschenke an der Kasse, da darf es nicht zu teuer sein."

Für Wigner gehören Ambiente, Tendence und auch die Frankfurter Buchmesse zu den wichtigsten Orderstandorten für Kassen-Artikel. „Gerade Bücher halten die Kunden zum verweilen auf der Fläche an. Wir verkaufen Unterhaltungsliteratur in Richtung Gaby Hauptmann, Reise- und Kochbücher, viel Lesestoff aus der Region, aber auch mal einen Krimi. Es darf nur nicht zu blutrünstig sein", so Wigner. Total im Trend seien bei den Kunden Ratgeber sowie Do-it-yourself-Bücher. So erleben Häkeln und Stricken nach Meinung von Eberhardt Wigner gerade eine Renaissance. Thematisch passend dazu hängen in Zirndorf Strickmützen des Labels Myboshi an der Rückwand hinter der Kasse. Direkt auf der Theke finden Interessierte das Myboshi Häkelbuch. Bald packt Wigner Hirschgeweihe in knalligen Farben und Rehe in Metall-Silberglanz aus. Weihnachten kann kommen.