Alle Jahre wieder, könnte man fast sagen. Rollkragenpullover sorgen derzeit auf vielen Flächen für gute Bons. Denn er hat so gar nichts mehr von dem angestaubten Nerd-Image, das ihm böse Zungen andichten, sondern zeigt sich als modischer Allrounder. Ob als cleaner, wärmender Unterzieher zu den Dauerbrennern Poncho und Cape, oder als kastige Hülle aus Grobstrick, wie ein DOB-Spezialist aus Baden-Württemberg berichtet. In Naturtönen wie Wollweiß, Beige oder Taupe mit halbhohem Kragen läuft er dort am besten, passt so zu lässigem Denim-Style genauso wie zum schwingenden Wollrock.

Im Modehaus Rettig in Bensheim greifen die Kundinnen eher zu dünnen Basic-Rollis in Knallfarben wie Pink oder Apfelgrün als Farbklecks unter Blazer, Steppweste oder oversized Strickjacken – „Alles geht“, heißt es hier. Am liebsten werden in Bensheim Modelle mit atmungsaktiver Bambusfaser gekauft, etwa von Hajo oder Schäfer für rund 55 Euro.