In den progressiven Sortimenten kündigt sich ein Umbruch an. Farbe bleibt wichtig, besonders über Drucke. Jedoch ist es ein neuer futuristischer Clean Chic mit Schliff, Glanz und klarer Kante sowie der Mix aus Natur und Technik, der die Richtung vorgibt.

Die wichtigsten Trends:

METALLICA. Looks, so kühl und trocken wie eine pochende Bassline. Schwarz und Weiß dominieren. Kaum Melangen, kaum Farben. Architektonische Schnitte sorgen für Strenge und Klarheit. Nicht mehr, nicht weniger.

BLÜMCHEN. Jetzt wird gedruckt statt gesungen. Dabei geht es längst nicht nur um liebliche Millefleurs. Psychedelische Prints, Batik-ähnliche Degradés, minimalistische Grafiken und raffinierte Minimals bringen Schwung in den Einheitsbrei aus Unis, Karos und Streifen.

KRAFTCLUB. Techno sorgt für den Frische-Kick aus Sport und Futurismus. Polyamid und Kollegen mischen die Looks gehörig auf. Da darf es glänzen und schimmern, knistern und rascheln.