Es sind noch fast drei Monate bis zum Frühlingsbeginn, doch die Kundin sucht schon Frühlingsfarben. „Bei uns ist Rosé ein absoluter Hotseller“, sagt Sigrid Kolligs-Jahnke, Einkäuferin DOB bei Lott in Lippstadt. Der zarte Rosaton funktioniere in allen Segmenten, berichtet Kolligs-Jahnke. Von Marc O’Polo bis Boss Orange oder Drykorn. „Die Kundin kann so ganz einfach zeigen, dass sie etwas Neues hat.“

Auch bei Blum-Jundt in Emmendingen baut sich Rosé zum Topseller auf. Ein Renner ist etwa eine roséfarbene, fließende Bluse von Marc O’Polo für 89 Euro. „Bei uns verkauft sich Rosé allerdings noch am besten in einem winterlichen Kontext, zu frühlingshaft darf es für unsere Kundin nicht sein“, sagt Inhaberin Annette Jundt. Überhaupt seien wenig überraschend jene Lieferanten erfolgreich, die nicht auf einmal „die Frühjahrsware auf die Fläche pumpen“, sondern den Saisonübergang sanft gestalten. Gut gelinge das gerade Opus oder Marc O’Polo.