Die vergangene Woche war keine Glanzwoche für den Handel. Minus 5% in der DOB. Minus 17% in der HAKA. Abenteuerlich hohe Rabatte lenken Kunden Richtung Sommerware. Nur wenige greifen bereits zu Herbstteilen. Wenn, dann ganz selektiv. Aktuell fällt die Wahl auf leichte Daunenwesten. Sie stellen für viele die perfekte Übergangslösung dar. Im hohen Genre gibt es sogar erste Engpässe: „Auf die Moncler-Steppjacken und -westen haben die Kunden gewartet“, sagt eine Einzelhändlerin aus Würzburg. „Richtig gut abverkauft haben wir Daunenwesten von Moncler“, heißt es bei Bentz in Saarbrücken. Bei „Anna Das bin ich“ in Bochholt gibt es sogar Wartelisten für Moncler-Westen und -Jacken.

Current Elliott
Current Elliott
Das ist die Spitze. Aber auch im breiten Markt werden verstärkt leichte Daunenwesten gekauft. Für den Nordseeurlaub. So erklären sich viele Händler jedenfalls den guten Abverkauf der dünnen Daune. Günstigere, jüngere Modelle von Lifestyle-Labels wie Gant und Tommy Hilfiger zählen zu den beliebten Modellen. „Die Daunenwesten von Marc O’Polo in Marineblau für 149 Euro sind gefragt. Die Kundin sucht jetzt was Gepflegtes für den Nordsee-Urlaub, und die dünnen Daunenwesten sind perfekt zum Drüberziehen“, so Ellen Wagner von Domino no.2 in Frankenberg.