Man könnte ja eigentlich meinen, die Bestseller-Gruppe hätte mit 15 Labels ausreichend Stoff, um den Markt zu bedienen: Von Vila bis Vero Moda, von Only&Sons bis Jack&Jones ist es schon heute manchmal nicht leicht, den Überblick zu behalten, die Unterschiede zwischen den Linien sind teilweise marginal. Doch im dänischen Brande lebt man das Projekt Großfamilie mit ganzer Leidenschaft, und so kommt zum Herbst mit der neuen Linie Adpt wieder Nachwuchs. Sie richtet sich an junge Kunden zwischen 15 und 25 Jahren und soll diese relativ erwachsen kleiden.

Jetzt gibt es erste vielversprechende Bilder. Sie vermitteln einen cleanen, skandinavisch geprägten Eindruck: Mit viel Oversized-Sihouetten für Jungs und Mädels, Joggerpants, Fake-Lederjacken. Dazu diverse Denims. Insgesamt viele Basics, aber immer mit einem neuen Dreh. Das alles ohne viel Farbe, in Schwarz, Grau und Weiß gehalten.

Auch die im Vorfeld angekündigten Streetwear-Einflüsse werden progressiv und zurückhaltend umgesetzt. So kommen Longshirts und Capes mit Kapuze, auch die obligatorische Cap darf nicht fehlen, plakative Drucke hingegen gibt es nicht. Highlight bei den Jungs ist ein überschnittener Long-Bomber, bei den Mädels eine lässige Bikerjacke in Lammfell-Optik.

Wer die Bilder sieht, denkt erst einmal an Contemporary, nicht an Young Fashion – und das ist natürlich volle Absicht. Mit Adpt will der dänische Konzern kurzfristige Trends schnell auffangen, jede Woche sollen laut Bestseller neue Styles verfügbar sein, die Auslieferung soll innerhalb von drei Wochen erfolgen. Die VKs liegen zwischen 40 und 80 Euro. Insgesamt enthält die Kollektion sechs Themen, deren Styles erst kurz vor Auslieferung produziert werden.