Mit Spannung erwartet wurden der Auftritt und die Positionierung der neuen Plattform Show & Order. Internationale High Fashion soll es geben. Ob sich die neue Messe etablieren wird, muss man abwarten. Aber einem Modecheck kann man sie bereits am ersten Tag unterziehen. Da die Messe mit 140 Kollektionen sehr übersichtlich ist, finden sich schnell die Trüffel. Allen voran Holy Ghost mit konfektionierten Teilen in Knallfarben wie Gelb und Beere. Hier wird auch fündig, wer man nach femininen Seidenteilen sucht, alles zu einem sehr guten Preis. So kostet ein Hemdblusenkleid aus Seide 129 Euro im EK. Zu den Highlights gehören wadenlange Glockenröcke.
Holy Ghost
Holy Ghost


Bei Ella Luna finden sich Maxiröcke und Strickteile im Flohmarkt-Style, viele Teile haben Schulterpolster - eine witzige Kollektion. In diese Richtung geht auch Paul & Joe Sister mit farbenfrohem Intarsienstrick. Wer zum kommenden Herbst noch einmal auf knallige Bikerjacken setzen will, findet sie bei Schyia. Das Label bietet rund 10 Farben an. Ein Label to watch ist Vodum aus Dänemark. Es trifft den Geschmack junger Frauen, die es feminin und lässig mögen, eine Flanellhose zur Seidenbluse kombinieren oder auch mal zu einer progressiven Steghose greifen. Die kostet hier im EK 51 Euro. Modecheck bestanden.