Der Premium-Markt im Frühjahr 2013: Die ersten Kollektionen gehen in den Verkauf. Die Orderrunde ist eröffnet. Limite werden neu verteilt, Sortimentsschwerpunkte überdacht. Die modische Botschaft deutet ebenfalls auf eine Zeitenwende. Lässig, einzelteilig, unkompliziert – das waren lange die Attribute, die für erfolgreiche Kollektionen standen. Alles, was sportiv und einzelteilig war, war in den vergangenen Saisons der Umsatzmotor in der Premium-Etage. Jetzt hört man neue Töne aus dem Einzelhandel: „Wir haben das Gefühl, dass die Kundinnen es wieder femininer haben wollen“, sagt beispielsweise Frank Rheinboldt, Vorsitzender der Geschäftsführung bei Appelrath Cüpper.

Keine Frage: Was sich schon seit ein, zwei Saisons abzeichnet, kristallisiert sich zur kommenden Orderrunde nochmals deutlicher heraus: Es wird femininer, schicker, smarter. Die Kollektionen, die jetzt mit ihren frühen Lieferterminen an den Start gehen, setzen auf eine weibliche, angezogene Mode. Eine Entwicklung, die Elke Riehl, Chefeinkäuferin Womenswear bei Wöhrl in Nürnberg, begrüßt: „Manchmal hat man sich schon gefragt, in welchem Showroom man gerade steht. Einigen Kollektionen hat doch eine gewisse Eigenständigkeit gefehlt.“

Der erste Schritt ist getan. Die Kollektionen für Frühjahr 2013 sind vielfältiger als zuvor. Auch wenn Farbe und Musterkombinationen die übergeordneten Themen sind, gibt es eine große Bandbreite an Trends, je nach Herkunft der Kollektionen aber anders gewichtet. Boss Black etwa setzt auf sinnliche, moderne Klassiker, wie Kreativ-Chef Eyan Allen es formuliert. Bei Boss Orange lassen er und sein Design-Team sich von Marrakesch inspirieren. Windsor bleibt beim Zusammenspiel von klaren Farbakzenten.

Einig sind sich die Premium-Anbieter allerdings, dass Farbe wichtig bleibt, jedoch deutlich subtiler umgesetzt wird. Drucke in allen Variationen und im Allover-Mix sind das neueste Thema schlechthin. Und hier kommen wieder die sportiven Akzente ins Spiel. Etwa technische Materialien, die für feminine Schnitte eingesetzt werden.

Eine ausführliche Marktanalyse mit Stimmen von Händlern und Kreativen sowie einen Kommentar zur aktuellen Lage im Premium-Markt lesen Sie in der TW 21, die am 24. Mai erscheint.