Der Rollkragen-Pullover ist zurück auf dem modischen Parkett. Losgelöst vom Steve Jobs-Image wird er wieder interessanter für modebewußte Frauen und gehört aktuell vielerorts zu den Topsellern. „Er muss kurz und kastig sein, zu all den neuen Röcken", sagt Lena Allers von Amber Lounge in München.

Vor allem der schwingende Rock gewinnt in progressiv spitzen Sortimenten an Relevanz. Dazu ein schmaler Rolli, in Feinstrick, als Merino- oder Cashmere-Mischung, das ist ein moderner Look. So haben es die internationalen Designer propagiert, und die schnellen Vertikalen adaptiert und plakativ in der Werbung umgesetzt.

Auch unter kommerziellen Aspekten dürfte der Rolli gute Chancen haben: Er ist schlicht, bequem, multifunktional. Und er ist quasi alterslos, für jung und alt gleichermaßen gut geeignet. Dann etwas weniger streng: „Wir verkaufen vor allem lässige Schnitte mit halbhohem Kragen", sagt Dorothee Kraume von Adora in Sinzig.