Saisonstart Herbst 2015. Die neue Ware ist auf der Fläche. Dabei bleibt Casualwear die große Umsatzsäule. Wie wurde der Look weitergedreht? Woher kommt neuer Input? Auf welche Themen sollte man seine Kunden einstimmen? Biker & Blouson, coole Kragen, neue Strukturen, Sweat-Styles sind nur einige der starken Ideen.

Indigo Infusion. Blau ist die Lieblingsfarbe der Männer. Und Jeans sind die Stars im Hosensegment. Jetzt breiten sich die maskulinen Farbnuancen von Denim über alle Produktgruppen aus. Indigo in allen Facetten, als Detail oder Print, platziert und allover. Denimtöne prägen die Menswear.

Kragen-Kunde. Im Styling der Männer sind Details unerlässlich. Doch sie dürfen nicht zu geschmückt, nicht zu grell ausfallen. Innovative, neue Kragenformen und Verarbeitungen bieten sich hier als Stilmittel an, um Jacken, Sweats und Styles aus Strick in smarte Hingucker auf den zweiten Blick zu verwandeln.

Print-Power. Drucke sind die Highlights auf der Fläche. Und verleihen vor allem den Artikeln wie Hemd und Styles aus Strick und Jersey neue Frische und Schwung. Minimals statt Karo und Steifen. Kleine Muster, Tupfen, Rauten, Blumen alles ist möglich. Beliebt und stark in der Kombination Weiß und Blau.

Leder Likes. Looks aus Leder sind die Aufsteiger in der Outerwear. Zum Frühjahr wie zum Herbst. Tonangebend sind vor allem gefittete kurze Biker-Modelle aber auch Inbetween-Jacken mit Umlegekragen. Im Materialmix mit Nylon, Loden und Fell, mit markanten Zippern und leichten Used-Effekten.