Schuhe sind begehrt wie eh und je. Sogar der nicht gerade für überbordende Modebegeisterung bekannte deutsche Schuhhandel öffnet sich zusehends gegenüber Trends. Die jüngsten Saisons haben auch in Sachen Schuh bewiesen, dass Mode die Konsumenten anzieht. Dass erkennbar neue Dinge – und sei es bloß Farbe – das Geschäft in Gang bringt. Der Handel spürt, dass er prononcierte Sortimente schaffen muss. Dass es um Erkennbarkeit geht. Und so sind es auch die augenfällig neuen Trends, die die Einkäufer begeistern. Welcher war der beste Schuh auf der GDS?

Norbert Meinike, Mirapodo
Norbert Meinike, Mirapodo
Norbert Richard Meinike, Mirapodo, Berlin:
„Endlich habe ich einen Plateau-Wedge mit Neopren im Colorblocking gefunden. Lange habe ich nach so einem Neopren-Modell gesucht und heute wurde ich bei Blink fündig. Nächsten Sommer wird es sehr, sehr bunt, vor allem in der günstigen Preislage von 40 bis 60 Euro. So viel habe ich vorher noch nicht gesehen. Sehr gut gefallen, haben mir auch die Pumps, davon sieht man richtig viel. Vor allem mit 7 cm-Absatz im Louboutin-Style. Die Business-Komponente steht hierbei im Vordergrund. Sneaker-Wedges sehe ich weiterhin, zu dem Thema ist von bunt bis gemäßigt alles dabei."

Wolfgang Türbsch, Hagemeyer
Wolfgang Türbsch, Hagemeyer
Wolfgang Türbsch, Hagemeyer, Minden: „Der beste Schuh, den wir gesehen haben, war ein Sportschuh, der sich an New Balance orientiert hat. Das werden wir sicher berücksichtigen. Sneaker-Wedges gefallen uns gut, vor allem mit Schnallen, Nieten, Metalleffekten und Neon. Außerdem finden wir die Pumps-Landschaft sehr schön. Paul Green, Unisa und K & S sind super. Pumps mit Plateaus von den Marken haben wir zum Herbst schon sehr gut verkauft. Von Unisa gibt es eine neue Serie namens Maripe. Eine neue Interpretation der Ankle-Boots über Sportivität, mit einem leichten Boden und einer farbigen Sohle. Bei der ganzen Farb-Euphorie darf man aber auch Schwarz nicht vergessen."

Dorothee Schönfeld, Zalando
Dorothee Schönfeld, Zalando
Dorothee Schönfeld, Zalando, Berlin: „Keil-Sneaker waren die besten Schuhe auf der Messe. Vorreiter ist zwar Ash, aber auch die New Balance-Art hat sich toll weiterentwickelt. Nächsten Sommer wird der Keil-Sneaker zweifarbig oder schwarz, in der gelernten Form. Allerdings sehe ich keine Keil-Sneaker in Sorbet-Tönen. Pumps werden weiter bleiben. 8 bis 8,5 cm bekommen als Absatzhöhe bei uns den stärksten Zuspruch. Pumps, Sandalen und Ballerinen in Sorbet-Tönen haben wir geordert, nicht mehr so stark allerdings Knallfarben. Bei den Pantöffelchen muss der Kunde entscheiden. Den haben wir bisher noch nicht so gut verkauft. Der Trend ist einfach noch nicht so breit, dafür waren Ballerinen in den letzten Jahren einfach zu stark."

Daniela Sarnacchiaro, Breuninger
Daniela Sarnacchiaro, Breuninger
Daniela Sarnacchiaro, Breuninger, Stuttgart: „Die gesamte Kollektion von Ted Baker hat mir sehr gefallen. Da gab es superschöne Metallics, vor allem in Roségold. Und die Sandalen mit trendigen Blockabsätzen in mittleren Absatzhöhen waren auch toll."

Katja Czech, Breuninger
Katja Czech, Breuninger
Katja Czech, Breuninger, Stuttgart: „Die besten Schuhe, die ich bisher gesehen habe, waren von K & S. Hier bekam ich einen regelrechten Flash auf dem Stand. Metallic-Optiken, wohin mein Auge sah. Von Keilsneaker bis Pantöffelchen und geschmückten Zehensandalen. Mattes Platin, Silber und Roségold zogen sich über alle Warengruppen, wie ein roter Faden. Das ist in der Gesamtheit ein schönes Thema."

Isabelle Mosig, Fast Forward
Isabelle Mosig, Fast Forward
Isabelle Mosig, Fast Forward, Berlin: „Die Biker-Boots von Ash haben mir am besten gefallen. Kernige Schuhe werden ein ganz großes Thema. Dieser Biker-Boot war sehr dekoriert, mit vielen Nieten. Aber nicht zu übertrieben, es war eine schöne Mischung."

Klaus Ritzenhöfer, Apropos
Klaus Ritzenhöfer, Apropos
Klaus Ritzenhöfer, Apropos, Köln und Düsseldorf: „Uns haben am besten Loafer gefallen, gerne auch mal mit Glitter und in Sorbet-Trendfarben. Eva Turner ist uns hier positiv aufgefallen. Die Flechtoptik und die aktuellen Töne waren einfach ihre Handschrift. Super!"

Corinna Giesbrecht, Lerry's, Herford: „Ein Lack-Halbschuh in Eisfarben sowie eine flache, geflochtene Sandalette von Ilse Jackobsen haben mir am besten gefallen. Auch Labels wie Melvin & Hamilton, Donna Karolina und Walk in the Park haben mich überzeugt. Bei Walk in the Park gab es einen super Schuh aus Leder mit feiner Glanzpuder-Optik, das war genial. Aber auch der Sneaker von Pantofola Doro mit Kroko-Lack in Rot oder Blau war toll."

Birgit Nierenberger, b.wundert
Birgit Nierenberger, b.wundert
Birgit Nierenberger, b.wundert, Düsseldorf: „Die androgynen Herrenschuhe von Pertini im Colorblocking und mit weißer Sohle waren toll. Vor allem die weiße Sohle ist hier ganz wichtig. Außerdem hat mir alles mit Pailletten, Silber und Gold hervorragend gefallen."

Andrea Bühlmeyer, Il Punto
Andrea Bühlmeyer, Il Punto
Andrea Bühlmeyer, Il Punto, Bielefeld und Rheda-Wiedenbrück: „Die Flavio Briatore-Schuhe von Pretty Ballerina, mit und ohne Bömmelchen, sind überall präsent. Das ist ein tolles Thema. Auch Boots von Maluo in Taube, Gelb und Pastelltönen sind gut. Gelb ordne ich als wichtige Farbe für nächsten Sommer ein."

Sylvie Breidenbach, La Laine
Sylvie Breidenbach, La Laine
Sylvie Breidenbach, La Laine, Neustadt: „Der schönste Schuh auf der Messe war von Accessoires Diffusion. Ein Kork-Plateaus in Schwarz und Bordeaux mit Spitze und schmalem Absatz, extrem edel, schick und trotzdem komfortabel. Er hat zwar 12 cm Absatz, aber auch 5 cm Plateaus. Für 300 Euro war er uns aber leider zu teuer."

Frederic Herckenrath, Herckenrath
Frederic Herckenrath, Herckenrath
Frederic Herckenrath, Herckenrath, Köln: „Ich sehe eine Tendenz zu flachen Schuhen. Sowohl Pantoffeln, geschmückt als auch uni, Ballerinen sowie sportliche Boots werden gehen. Vor allem in Farbe. SchoShoes ist ein sehr interessantes Label, das tolle, junge, flache Schuhe zeigt."

Einen ausführlichen Bericht zur GDS sowie erste Ordertrends finden Sie in der TW 37 vom 13. September 2012. Die digitale Ausgabe steht bereits am 12. September 2012 ab 18 Uhr als Download im iTunes-Store zur Verfügung.