Schubhilfe für die zweite Saisonhälfte. Nach dem ersten Schwung ins Frühjahr ist es besonders anspruchsvoll, das Tempo hochzuhalten. Mit gekonnten Inszenierungen und pointierter Produkt-Aussage ist es dennoch möglich, trotz Ferien-Zeit und (je nach Bundesland) einer Flut an Feiertagen das Menswear-Business zu beleben.

In Industrie und Handel hat sich eine neue Bewegung in der Menswear entwickelt, mit dem Ziel, den Sommer kommerziell in die Länge zu ziehen, statt ab Mai schon den Herbst anzuteasern. Re-Summer statt Pre-Fall lautet das Credo.

Die Idee ist, trotz erster Mid-Season-Sale-Flächen, neue Ware einzuschießen, die mit Blick auf Hochsommer die Möglichkeiten steigert, zu regulären Preisen zu verkaufen. Allen voran gelten  Beachwear- und Holiday-Themen als vielversprechende Aufsteiger-Segmente. Shirts, Shorts und alles was dazu gehört sollen auch bei hohen Temperaturen zum Kauf anregen.
Mehr zur Menswear
Catwalk-Trends Frühjahr 2018

Internationale Menswear-Schauen: Die 50 stärksten Looks

WoodWood
Topseller Männerschuhe

Active ins Office

Auf dem Weg zum Bon