Knalliges Pink oder zartes Rosé? Neongrün oder doch lieber Mint? Orange oder Aprikot? Es ist der Kampf der Farbgiganten. Knallfarben versus Pastelltöne. Wer liegt in der Gunst der Kundinnen weiter vorne? Was heißt das für die weitere Saisonplanung? Vertikale wie Asos, Zara und Mango geben die Marschrichtung vor. Sie locken die Kundinnen in diesem Frühjahr mit zarten Bonbonfarben in die Läden. Auch Einzelhändler mit höherpreisigen Sortimenten haben Pastell-Farbe bekannt. Nachdem in diesem Genre Knallfarben wie Gelb, Rot, Orange und Pink fast schon Standard geworden sind, kristallisieren sich Eiscreme-Pastelle als neue Favoriten heraus. Im mittelmodischen Markt geht es dagegen jetzt erst so richtig mit satten Farben los.

Eine Produktgruppe profitiert zurzeit am stärksten von der Farbexplosion: Frauenhosen. Durch alle Genres hinweg werden Chinos und Five Pockets in Primär-Farben verkauft. Ein Segen für den Handel. Dazu kommen jetzt zugkräftige Nachfolger für den modischen Markt. Hier liegen Mint, Aprikot, Vanille, Pistazie und Flieder ganz weit vorne.

Maison Scotch; Maison Scotch; Vanilla
Maison Scotch; Maison Scotch; Vanilla


„Boyfriend-Hosen von Pleased in Pastelltönen wie Babyblau und Gelb für rund 90 Euro verkaufen wir stark“, sagt beispielsweise Ralf Rörig von Schwarzmarkt in Limburg. Bei Engelhorn Trendhouse in Mannheim verkaufen sich Denims besser als Chinos in den neuen Tönen, so Sabrina Rech, stellvertretende Abteilungsleiterin. Mavi, Tommy Denim, LTB und One Green Elephant sind hier beliebte Marken. Am besten gehen die Pastell-Denims in Nude-, zarten Rot- und Grüntönen für rund 79 Euro. „Unsere Kundinnen kombinieren weiße Blusen, Shirts und auch Jeansjacken dazu, um das Outfit alltagstauglich zu machen.“

Drykorn
Drykorn


Ganz schnell sind Pastell-Denims bei jungen Frauen zum neuen It-Item avanciert. Sie laufen so gut, dass Firmen wie Current Elliott und Drykorn noch kurzfrsitig lieferbare Programme aufgelegt haben. Derweil zeigen einige internationalen Designer, allen voran Jil Sander, Candy-Colours zum Winter. Und wenn man sich an die Durchschlagskraft erinnert, die Jil Sanders letztes Farbsignal hatte, kann man sich sicher sein: Pastell geht in die nächste Runde.