Piu & Piu. Feminine 60er Jahre-Einflüsse stehen im ersten Programm des trendigen Sofortanbieters aus München im Zentrum. Da verstehen sich kragenlose Jacken und Mäntel, Egg-Shapes und grafische Schwarz/Weiß-Muster fast von selbst. Royalblau und Rotnuancen setzen Akzente. Sehr dekorativ und modern sind auch camelfarbene Ensembles im großformatigen Raubkatzenprint auf Neopren. Das Kleid spielt, wie so oft bei Piu & Piu, eine zentrale Rolle: nicht nur kurz, sondern auch in modischer Midi-Länge. Körperbetonte Kleider in strukturiertem Jersey-Jacquard können mit passender Kurzjacke ergänzt werden. Neu ist eine weiche Techno-Ware für ein kompaktes Businessprogramm. Außerdem gibt es erstmals eine ganze Reihe von Jeans: Coated Skinnys mit Nieten, Skinny Jeans mit Python-Print, HighWaisted-Formen sowie Leggins, Straight Legs oder Slim Fits in breiter Farbpalette. Sie kosten im EK um 40 Euro. Jerseykleider liegen um 49 Euro, alle anderen je nach Material bei 65 aufwärts.