Profil zeigen. Was für den Charakter gilt, wird auch für Schuhe immer wichtiger. Chunky Boots und Sandals konnten sich schon in den vergangenen zwei Saisons behaupten - nicht zuletzt, weil sie am Fuß das notwendige Gegengewicht zu all den volumigen Oberteilen bilden, etwa zu hülligen Mänteln und boxy Pullis. Nachdem die "dicken Dinger" bislang insbesondere bei jungen Mädels und modisch progressiveren Kundinnen großen Anklang fanden, haben sie nun beste Chancen, sich auch kommerziell immer stärker durchzusetzen.

Denn eins ist unbestritten: Zum Herbst 2015 schießen Schuhböden weiterhin in die Höhe. Viele Hersteller haben diesen "Booster" entdeckt, um Klassikern neues Leben einzuhauchen. Penny- und Tassel-Loafern etwa geben profilierte Sohlen ebenso ein neues Gesicht wie Brogues, Mokassins und College-Tretern. Das spielen Anbieter wie Ara, Gabor und Melvin & Hamilton genauso aus wie Pretty Ballerinas, Kennel & Schmenger und Ash.

Dabei muss profiliert nicht bullig sein. Die Böden zeigen sich immer feiner ausgearbeitet, immer variantenreicher - und sind deshalb kommerzieller als bisher: mal tatsächlich als rustikales Caramato, mal schlanker, aber mit farblichen Akzenten, mal plateauartig in körnigem Krepp, mal fast wie ein kleines Kunstwerk mit unterschiedlich gearbeiteten Schichten. Nie war es einfacher, Profil zu zeigen.