Mit der klirrenden Kälte kommen endlich die Bedarfskunden und kaufen Winterware. Vor allem die Kauf- und Textilhäuser konnten vergangene Woche laut Testclub mit einem Plus von 13 %überdurchschnittlich zulegen. Der Stammabteilung sei Dank.

Daniel Hechter
Daniel Hechter


Wolljacken werden zurzeit gesucht, kosten sie jetzt auch nur noch einen Bruchteil des Normalpreises. „Wir verkaufen Winterware gerade rauf und runter. Aber wir haben auch kräftig reduziert. Vor allem längere Jacken verkaufen sich“, sagt Martin Uhlenbrock, Einkäufer bei Hellner in Sylt. Brax, Napapirji, Boss Orange und Tommy Hilfiger sind beliebte Marken. Die Jacken kosten nun anstatt 399 nur noch 199 Euro. Bei Garhammer in Waldkirchen gehen längere Wolljacken mit Gore-Tex oder mit gestepptem Innenfutter für 159 bis 199 Euro super. „Im Angebot haben wir nur noch Schwarz, im Lager ist sonst nichts mehr. Die Jacken von Daniel Hechter habe ich sogar nachbestellen müssen“, sagt Abteilungsleiter Josef Wurm.

Fuchs Schmitt
Fuchs Schmitt


„Warme Damenjacken? Da ist fast alles weg“, heißt es nicht nur bei Manor in Basel. Vor allem der dicke, gesteppte Daunen-Kurzmantel hat die Umsätze vergangene Woche angekurbelt und die Lager ausgefegt. Bei Leffers in Wilhelmshaven sind die letzten Modelle von Gil Bret oder Fuchs Schmitt auf einer Sonderfläche zu finden, mit einem Rabatt von 50%. In einem Modehaus in Aschaffenburg sind es verstärkt Daunenmäntel von jüngeren Marken wie Esprit, die zum reduzierten Preis von 79 bis 129 Euro über den Ladentisch wandern.