Statt bloß bis zur Brust oder dem Hals geht er noch höher. Und langt den Männern fast bis ans Kinn – der Rollkragen. Nicht nur was sein Pensum an zurückgelegten Höhenmetern anbelangt, lässt er bei Männern andere Kragenformen wie V-Neck, Serafino oder Rundhals chancenlos hinter sich. Aber auch ästhetisch erklimmt der schlauchförmige Kragen weitaus höhere Niveaus als seine weit ausgeschnittenen Mitstreiter. Der Rollkragen, er scheint einfach von Natur aus zu Höherem berufen zu sein. Und dank seines facettenreichen Styling-Potenzials ist er derzeit angesagter denn je.

Ob Casual- oder Business-Look, selbst den Schritt auf den Laufsteg meistert der Klassiker mühelos. Dort wird er von internationalen Designern als anpassungsfähiger Begleiter in verschiedensten Looks inszeniert. Clean, schlank, abgeräumt oder rustikal, sportiv, geschmückt – gerade im Winter entfaltet der Alleskönner seine ganze Fülle an smarten Formen und überraschenden Styles. Vergessen scheint der spießige Rolli, der einst dem Nerd oder verschrobenen Architekten schmeichelte.

Ermenegildo Zegna präsentiert ihn hochgeschlossen, in Weiß, unter einem geöffneten Jeans-Hemd zum knielangen gemusterten Double-Face Mantel. Bei Prada blitzt er purpurfarben unter dem zugeknöpften schmalen Hemdkragen in Schwarz hervor. Darüber ein knackiger Zweireiher. Sportive Rollkragen mit Zipper zum Sakko bringt hingegen Gazzarrini auf dem Laufsteg. Wer sich nicht so recht zwischen tiefem V-Neck oder kinnhohem Rollkragenpullover entscheiden will, sollte sich von Pringle of Scotland inspirieren lassen. In Mailand ließen die Macher des schottischen Designerlabels die Männer in Layering-Looks mit Rollis unter weit ausgeschnittenen V-Necks defilieren.

Smart und maskulin wird der Rollkragen hingegen bei Neil Barrett, Bottega Veneta, J. Lindeberg oder Canali zur Lederjacke inszeniert. Modisch spitze Labels aus Skandinavien wie Filippa K oder das italienische Label Scervino setzen auf schlichten Purismus und zeigen, dass ein schlanker Rolli zur Bügelfaltenhose auch für sich genommen ein Hingucker sein kann. Ein Hingucker mit distinguiertem Sexappeal. Nackte Haut zeigt der Rollkragenpullover zwar keine. Dafür aber vollen Einsatz beim Körperkontakt. Denn keine Kragenform schmiegt sich den Männern so anmutig um den Hals wie er.