Skinny Pants und immer noch kein Ende… Da liegen die Herbst-Versionen wieder schön aufgereiht. In Blue, in Black, mit Beschichtung, als Biker-Variante, bedruckt und in super-super Stretch-Geweben. Nicht zu vergessen all die Varianten in Echtleder (leider teuer) oder in Nappa- und Wildleder-Imitaten. Daneben bauen sich jedoch eine Menge Alternativen auf. Bereits im Sommer wurden die Kundinnen durch Joggpants und Pyjama-Styles auf mehr Weite rund ums Bein eingestimmt. Nun zeigen die vertikalen Anbieter von Zara über Mango bis H&M und Konsorten eine ganze Bandbreite lockerer Hosentypen.

Dabei geht es um mehr als nur gerade oder konisch zulaufende Hosenbeine durch Bundfalten und Kräuselungen: Das Längenspiel ist extrem variantenreich. Es reicht von Shorts über Hosenröcke bis hin zu wadenlangen oder knöchellangen Styles. Überlange weite Hosen sind bei Cos Partner zu den neuen, langen Mantelformen. Mehr Weite und ein Bündchen am Knöchel bekommen neue Cargo-Hosen im Stil von Isabel Marant. Auch hier reicht die Leibhöhe bis an die Taille heran. Mit Bindegürtel, aber ohne seitliche Taschen am Hosenbein. Gerne in Khaki oder Braunabstufungen.

Eine alte Bekannte mischt ebenfalls wieder mit: die Schlaghose in Denim. Manch ein Jeans-Spezialist hat die taillenhohe Bootcut immer im Programm. Aber jetzt werden diese Seventies-Formen richtig stylish. Zu bauchfreien Tops ein Thema für die junge Zielgruppe. Zu schmalen Shirts und Pullis für alle Frauen, die mal wieder Lust haben auf richtig lange Beine, weil man Blockabsätze so schön unter dem Hosensaum verstecken kann.

In der TW 35 vom 28. August 2014 finden Sie eine umfassende Analyse zum Saisonstart der Vertikalen. Die digitale Ausgabe steht bereits am 27. August 2014 ab 18 Uhr als Download im iTunes-Store zur Verfügung.