Der Herbst steht vor der Tür – die neue Ware ist längst im Laden. Der Handel baut Fenster und Flächen um. Inszeniert die Neuankömmlinge für den Saisonauftakt. Im gehobenen Genre der HAKA hat dieser bereits begonnen. In den Läden mit modisch spitzeren Sortimenten schon stärker als in der Klassik. Gibt es Topseller? Wenige – aber erste Tendenzen.



Woolrich
Woolrich
SPORTIVE DAUNENPARKAS. Leichte und mittelschwere Daunenparkas mit Fellkapuze gehören beim Herbstauftakt zu den Frühstartern im gehobenen Sportswear-Segment, beispielsweise von Woolrich, Montecore, Eduard Dressler oder Kapraun. „Die Männer fragen nach Daunenparkas in Schwarz, Dunkelblau oder Oliv“, sagt Michael Hechler von Hechler & Nickel in Darmstadt.



Boglioli/Masculin Journal
Boglioli/Masculin Journal
SOFTE SAKKOS. Der HAKA-Aufsteiger kann auch im Herbst schon erste Umsätze einfahren. Vielerorts macht der Premium-Handel gute Geschäfte mit smarten, leichten Sakkos. „Für die ganz große Nachfrage ist es noch zu früh, aber modische Kunden greifen schon zu soften Cashmere-Teilen, etwa Stile Latino“, so Manfred Müssig von M+W in Bad Soden. Auch Matthias Pfeiffer von Schäffner in Düsseldorf bekommt „gute Signale für weich verarbeitete Business-Themen. Canali, Eduard Dressler und Armani sind bei uns sehr beliebte Namen.



Stone Island
Stone Island
MASKULINER STRICK. Wer abends noch länger auf der Terrasse sitzen will, kann sie schon jetzt gut gebrauchen: wärmende Strickjacken und -pullover. Während maskuline Maschen von Stone Island in Sand-, Türkis- oder Petrol-Tönen bei Lodenfrey in München über die Ladentheke wandern, sind es bei Abseits in Stuttgart die Modelle von Roberto Collina. „Körpernah geschnitten, mit groben Maschen und Lammfellkragen, kommen die Modelle für rund 400 Euro schon sehr gut an”, sagt Inhaber Winni Klenk.



Aglini
Aglini
GESCHMÜCKTE FREIZEIT-HEMDEN. Buy now, wear now – diesem Prinzip folgen viele Männer im hohen Genre der Menswear. Sie kaufen jetzt, was sie auch gleich anziehen können. Zum Beispiel Freizeit-Hemden mit Ausputz. „Wir verkaufen die neuen Modelle von Aglini aktuell schon sehr gut“, sagt Robert Rivera von Different Fashion in Mannheim. „Vor allem schlanke Karohemden sind nach wie vor sehr gefragt.“ Ähnliche Erfahrungen mit Aglini gibt es in der Premiumabteilung von Konen in München: „Unser Bestseller sind die geschmückten Teile für 170 Euro“, sagt Einkäufer Hendrik Thüning. „Ähnlich gut verkaufen sich die gewaschenen Modelle von Tintoria Mattei.“