Leicht hat es der Menswear-Handel aktuell wahrlich nicht. Das Geschäft leidet vor allem unter niedriger Frequenz. Für verhaltenen Optimismus sorgt da zumindest ein absoluter Klassiker der Herrengarderobe: der schwarze Anzug.

„Auch wenn momentan nicht viel Schwung in der Saison ist, sind moderne Anzüge recht erfolgreich“, sagt Robert Moonen von Moonen in Aachen. „Die Form ist das entscheidende Kriterium. Schlank muss es sein. Und zum Großteil schwarz. Wir sind mit den knackigen Modellen von Hugo und Boss Black, im Schwerpunkt zwischen 429 und 469 Euro, sehr zufrieden. In der Spitze verkaufen wir einen extrem schlanken Dreiknopf-Dreiteiler von Boss Black für 550 Euro auch gut.“

Ein ähnliches Bild zeigt sich bei Men in Ingolstadt: „Vor allem jüngere Männer integrieren Anzüge wieder stärker in ihr Styling, von Drykorn bis Neil Barrett“, sagt Inhaber Ian Giles. „Die Modelle müssen natürlich cool kombiniert werden, zu T-Shirt, Schal und Hi-Top-Sneaker.“