Hauptsache leicht. Das scheint das Motto der vergangenen Woche gewesen zu sein. Leichte Röcke, leichte Shirts und softe Blue Denims wanderten in die Einkaufstüten. Auch wenn die meisten Teile zu reduzierten Preisen über die Ladentheke gingen, viele Händler freuen sich, dass die Sommerware endlich abfließt. Laut TW-Testclub konnten die DOB-Spezialisten um 11%, die Young Fashion-Anbieter um 18% zulegen.

Zum Bestseller haben sich Röcke entwickelt. Nach Saisons der Chinomania schwingen sie wieder: „Leichte, farbige, knieumspielende Röcke verkaufen wir sehr gut“, sagt Sarah Uhlenbrock von Erlebe Wigner in Zirndorf. Leicht ausgestellt und aus Jersey oder feiner Baumwolle sollten sie sein. Röcke in Weiß, Creme, sattem Rot oder Petrol zum Beispiel von Marken wie Tom Tailor und S.Oliver verkaufen sich bei Erlebe Wigner am besten. Stärkste Preislage: 39 bis 59 Euro. „Und die Röcke von Closed sind fast ausverkauft, davon haben wir nur noch einen.“

Auch im hochpreisigen Genre laufen Röcke. Sicherlich angekurbelt von all den Plisseeröcken und transparenten Maxi-Modellen. Bei Jades in Düsseldorf heißt es dazu: „Wir verkaufen die langen, leichten Plisseeröcke von L'agence für bis zu 600 Euro sehr gut.“ Auch die Maxi-Röcke von Wildfox in „süßen Farben“ wie Rosé, Mint und Babyblau gehören zu den Topsellern.