Hubbie aus Holland aka Dennis Rodman sammelt Sneaker. Nicht irgendwelche. Fast ausschließlich Running-OG’s von Nike und Adidas, auch mal New Balance. Mittlerweile dürften es mehrere hundert Paar sein, alle in starken Colorways speziell aus den frühen 90er Jahren. Dafür blättert er auch mal über 500 Euro hin. Alles zu verfolgen auf Sneakerpedia. Der Retro Runner-Trend ist mittlerweile so allgegenwärtig, dass „echte“ Sneaker-Fans sich nur noch an Originalen erfreuen (können).

Der Running-Hype hat seinen Höhepunkt erreicht: Seit Saisons Topselller, zum kommenden Winter nochmals richtig ausgeschlachtet – Händler sehen das Potenzial bei Weitem noch nicht ausgeschöpft. „Da ist noch so viel in der Pipeline“, sagt Anna Westhoff von Engelhorn Sports in Mannheim. Die nächsten Bestseller stehen bereit: Nike Roshe Run ist nur einer davon.

Mittlerweile sind Adidas Tech Super, Nike Vortex & Co. auf breiter Front auch beim kommerziellsten Händler gelistet. Segen und Fluch zugleich. In jedem Fall ein Indiz dafür, dass das Thema – zumindest bei den informierten Kunden – abflachen wird. Was baut sich daneben auf? Welche Sneaker bietet der Handel Kunden, die schon wieder einen Schritt weiter sind? Neben Retro Basketball wird Tennis wieder stärker diskutiert. „Ich denke, dass nach Running Tennis kommen wird. Kommerziell ist das Thema sicherlich, da die Modelle, mit Ausnahme von Agassis Nike, ja eher schlicht und im Hauptfokus weiß daherkommen. Das passt ganz gut zu den aufgeräumten, schwarz-dominierten Looks in den kommenden Saisons“, sagt Daniel Steindorf von Uebervart in Frankfurt. „Ich weiß, dass Nike wieder den Tennis Classic rausbringt, Adidas setzt voll auf den Stan Smith. Also von daher: Tennis kommt.“

Dass Tennis kommerziell ähnlich durchschlägt wie Running, ist allerdings eher unwahrscheinlich. „Vom kommerziellen Aspekt wird das Tennis-Thema den Brands niemals ein so großes Grinsen bescheren wie der Running-Hype, da die Farbvielfalt beschränkt ist“, sagt Daniel Benz von Asphaltgold in Darmstadt. „Bei Running wird und wurde schon immer viel mit Material und Farbe experimentiert. Ein authentischer Tennisschuh ist aus weißem Glattleder und hat maximal kleine Farbakzente in Babyblau, Grün oder Rot.“

Derweil bauen Anbieter wie Puma Tennis neben Basketball und Running als dritte Säule auf: „Wir stärken das Classic Tennis Training-Segment“, sagt Miroslav Grebenar, Head of Product Management. Im Gepäck: Originale aus den 70er und 80er Jahren. Bestimmt auch was für Hubbie.