Ideengeber. Kombipartner. Umsatzgarant. Kaum eine Warengruppe wird derzeit so positiv besprochen wie Strick: ob Poncho und Cape, hüllige Jacke oder kastiger Pullover. Feines, Helles, Frühlingshaftes sorgt für Kauflust. Neue Bilder auf den Flächen kommen vor allem über Farbe. Pastelltöne in allen Varianten, Wollweiß, Beige, Grau, Rosé und Hellblau.

Die Hüllenjacke mit Fledermausärmeln. Der kastige Kurzpullover. Der schlanke Kaschmir-Rolli. Das Cape mit Fransen. Sie gehören zu den Bestsellern. Namen wie Allude, Hemisphere und The Mercer N.Y. überzeugen im Premiumsegment vor allem durch zeitgemäße Aufmachung und gute Schnittführung, heißt es bei Eusterhus in Gütersloh. „Wenn das Teil gefällt, ist der Kundin der Preis egal“, sagt Ingrid Hülster von Hülster Modestil. In ihrem Münchner Laden laufen vor allem Strick-Styles von Heartbreaker gut – „die zeigen die schönsten Farben“. Auch hier haben Pastelltöne die Nase vorn: „Wir stellen leichte Pullis in Pastelltönen gezielt heraus“, so Hülster.

Auch im mittleren Genre sind boxy und oversized Formen inzwischen fest etabliert. Kastige Teile werden zu Skinnys verkauft, „um die Silhouette schlanker zu machen“, sagt Andrea Schreiber von Theresa S. in Mühlhausen. Traditionsnamen wie Rabe, Monari und Gerry Weber laufen konstant gut. „Die Kundin kennt die Namen, sie stehen für Qualität“, sagt Schreiber. Frühjahrsstrick von Blaumax ist bei Wildhardt Womenswear absoluter Topseller: „Die bieten ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis und ansprechende Farben. Bei 69 Euro nimmt die Kundin auch gleich mal zwei mit“, so Nicole Wildhardt.