Klassisches Übergangswetter“, so würde man die derzeitige Wetterlage wohl am besten bezeichnen. Dementsprechend gut verkauft sich passende Kleidung. „Die Kundinnen mögen lässigen Strick, aber mit Farbe – vor allem aus Kaschmir, Seide, Baumwolle oder im Materialmix“, sagt Sari Heuser, Einkäuferin beim Modehaus Bratfisch in Gießen. „Sehr beliebt sind die Modelle von Allude.“ Auch bei La Joliette, Frankfurt, ist Sommerstrick ein gutes Thema für die Übergangszeit. Geschäftsleiterin Silke Dahlmann: „Sehr gut laufen Strickjacken in Puder- oder Pastelltönen wie Mint. Pullover werden aber auch gern in kräftigen Farben wie Hibiskusrot oder Jeansblau gekauft.“

Bei Angelo’s in Hamburg funktioniert Strick besonders gut in Kombination mit Denim, so Inhaberin Berit Petersdorf. „Keine Bonbon-Farben, aber trotzdem kräftige Töne.“ Auf den Flächen von S. Oliver kommen neue Stricker mit Bändchengarnen, im Materialmix oder mit Lurexgarnen besonders gut an, so Britta Doppelfeld, Division Head S. Oliver Casual Women.