Culottes und Flares, Men’s Pants und Mom’s Jeans, Wide Leg und High Waist. Zum Frühjahr 2016 kommt sie von unten. Die Erneuerung. Die neuen, weiten Hosen-Silhouetten sorgen für Bewegung in der DOB. Je nach Zielgruppe modisch progressiv oder gemäßigt übersetzt. Dazu braucht es auch obenherum Veränderung. Die offensichtlichste Lösung: schmal. Für alles andere ist Styling-Know-how gefragt.

Marlene plus Pulli. In Überlänge und zusammen mit einem schmalen Rolli passen sie in progressive Sortimente. Breitentauglicher ist die Marlene, wenn sie verkürzt daherkommt und zur fließenden Seidenbluse gestellt wird. Vor allem Culottes verlangen Styling-Know-how ab. Für Modemutige: Volumen zu Volumen. Leicht ausgestellte Hosenröcke zu oversized Sweats oder Rippenpullis. Oder verkürzt, als Bermudas mit Volumen zum Herrenhemd. Schmaler und länger geschnitten sind Culottes auch für Mainstream-Frauen akzeptabel. Sofern sie im Outfit präsentiert werden, im besten Fall mit lockeren Ankle-Boots.

Lesen Sie in der TW 24 vom 11. Juni 2015 eine umfassende Analyse über die Veränderungen im DOB-Markt und die Modeströmungen zum Frühjahr 2016. Die digitale Ausgabe steht bereits am 10. Juni 2015 ab 18 Uhr als Download im iTunes-Store zur Verfügung.