Phantom, Luggage und Trapez. Sie kamen, sahen und siegten. Seit Saisons haben die Taschenmodelle von Céline It-Bag-Status. Auch in der neuen Herbstsaison, die im Luxusgenre erfolgreich angelaufen ist, gehören sie zu den ersten Topsellern: „Die neuen Céline-Taschen sind sofort ausverkauft, schaffen es erst gar nicht ins Regal“, skizziert Mirela Stanoiu von Donna in Hannover den Hype. Wie lange der Run noch anhält, wird parallel heftig diskutiert. Vor allem die zahlreichen Fälschungen könnten der Lust auf Luggage & Co. ein jähes Ende bereiten.

Denn nicht nur Céline schafft es, begehrliche Taschen zu kreieren. Die cleanen Bags von Saint Laurent und die Rockstud-Serie von Valentino gehörten bereits im Frühjahr zu den hoch gelobten Namen in puncto Tasche. Sie haben auch im Herbst Topseller-Potenzial: „Wir verkaufen Taschen von Saint Laurent, Valentino und Gucci von Saisonbeginn an sehr gut“, sagt Klaus Ritzenhöfer von Apropos in Köln. Auch bei Sagmeister in Bregenz sind Modelle von Gucci sehr begehrt. Zu den Favoriten auf der Fläche entwickeln sich die Styles mit ikonischem Bambushenkel.

Bei Eickhoff auf der Königsallee Düsseldorf überzeugen derweil Taschen von Dior. „Die limitierte Diorissimo von Dior in bicolor ist sehr gefragt“, sagt Stefan Asbrand-Eickhoff. Auch Chloé ist nach wie vor ein Verkaufsgarant in Sachen Luxus-Tasche. Topseller hier ist das Modell Marcie, „in allen Farben und Materialien“, wie eine süddeutsche Luxus-Händlerin berichtet. Treue Fans hat einmal mehr die Falabella von Stella McCartney – landauf, landab.

„Veni Vidi Vici“ – diesen Schlachtruf im Konkurrenz-Kampf um den It-Bag-Status haben sich sicherlich viele Luxusmarken auf die Fahne geschrieben. Welche Tasche in der nächsten Saison die Wartelisten anführen wird, bleibt erst einmal abzuwarten. Die Auswahl ist eigentlich zu schön, um sich langfristig auf ein einziges Modell festzulegen.