Die unbändige Lust auf Drucke und Muster macht auch vor Streifen nicht Halt. Sie zeigen in verschiedenen Rapporten ein ganz neues Gesicht, verleihen klassischen Produkten einen neuen Dreh, befeuern die zweite Saisonhälfte. Besonders modern wirken Streifen in Kombination mit anderen Dessins wie Blüten oder Punkten. Das ist allerdings nur etwas für die informierte Kundin. Verständlicher sind verschiedene Streifen in einem Teil. Stilistische Brüche machen in der Mode seit Jahren den Reiz aus.

Das gilt auch für Streifen, die mit bunten Stickereien oder Badges eine feminine Komponente erhalten. Lässige, dezent gestreifte Herrenhemden mit platzierten Stickereien zur Jeans sind ein Must-have. Streifen und Baumwolle sind ein Erfolgsduo, das sich in diesem Sommer allerdings warm anziehen muss. Denn in neuen Qualitäten wie Seide oder Viskosemischungen zeigen Streifen eine ganz andere, feminine Seite.

Marc Aurel
Hemdbluse. Das klassische Herrenhemd in Hellblau-Weiß gestreift erfährt ein starkes Revival: mit Jeans der Must-have Look der Saison.

Ivi Collection
Bestickt. Streifen und Stickereien gehen eine neue Verbindung ein. Für Blusen ein Muss in diesem Sommer.

Second Female
Multicolor. Neue Farbkonstellationen und Rapporte machen Streifen feminin. Am besten in fließenden Qualitäten.

Lanius
Blockstreifen. Schwarz-weiße Blockstreifen für Jersey und Strick verleihen jedem Outfit Lässigkeit.

Closed
Zickzack. Streifen mal anders: Unregelmäßige Streifen in neuen Farben sorgen für einen spielerischen Twist.

Marc Aurel
Neue Ringel. Frische Farben, plakative Motive: So läuft der Klassiker wieder zu neuer, alter Hochform auf.

Theory
Der Klassiker. Blau-Weiß ist gesetzt. Dank neuer Formen und Volumen bei Blusen zeigt sich der Klassiker moderner denn je.

Weitere Trendthemen der Saison
Trends

Schultersieg

Schulter
Trends

Prima, Ballerina!

Dance
Trends

Urban Ultras

Urban Ultras
Trends

Party, pur

Party, pur
Trends

Ein Schwung neuer Kleider

Zara