Schmeichelnd müssen sie sein, gerne elegant und farbig, die Kleider, die jetzt über die Ladentheke gehen. „Apricot erfreut sich bei uns besonderer Beliebtheit“, sagt Vanessa Cordes von Sören in Hagen. Dort ist der Kleiderkauf in vollem Gange. Neben stark reduzierten Kleidern im Sale laufen auch Modelle bis zu 200 Euro. Abstrakte Muster und Blumendessins bieten Kaufanreize. „Bei uns laufen zurzeit Kleider mit neuen Prints sehr gut. Für besondere Modelle geben Frauen bis zu 600 Euro aus. Missioni M und Hale Bob sind in diesem Zusammenhang die beliebtesten Marken", sagt Matthias Meyerhoff, Geschäftsführer von Liebe in Hannover.

Im kommerzielleren Bereich sind vor allem Kleider gefragt, die vom Etuikleid inspiriert sind. „Frauen schauen gezielt nach breiten Trägern", sagt eine Händler nahe Koblenz. Die Stoffe müssen leicht sein: „Baumwolle, Viskosemischungen und teilweise auch Leine werden gut angenommen, schwere Stoffe bleiben liegen."