Sie haben immer eine Schnürung, eventuell zusätzlich einen innenseitigen Reißverschluss, zumeist einen Zwei-Drittel- oder Drei-Viertel-Schaft und kommen auf verhältnismäßig flachem Absatz daher. Die Allrounder verkaufen sich in diesem Winter mal schlicht, mal mit Bergsteigerelementen, mal fellverbrämt. „Sportive Stiefeletten haben in voller Breite funktioniert“, heißt es von Görtz. „Es war der Winter der Stiefeletten“, von Mirapodo. „Im Stiefeletten-Bereich lief eigentlich alles“, von Zumnorde.

Dementsprechend werden ihnen schon jetzt gute Abverkäufe in der nächsten kalten Saison prognostiziert. Und dafür sollen sie im Großen und Ganzen bleiben, wie sie sind. „Klassiker müssen nicht verändert werden“, meint Norbert Meinike, Head of Brand & Communications beim Versender Mirapodo. „Allenfalls über die Farbe. Grau- und Brauntöne könnten stärker werden.“ Wie in allen anderen Bereichen darf es auch hier „insgesamt wertiger, vielleicht sogar elegant werden“, meint man bei Zumnorde.