Letzte Saison nur vereinzelt nachgefragt, ist der Wollmantel unbestritten das Keypiece für die kalte Jahrezeit. „Die Kundin hat anscheinend genug vom Daunen-Steppmantel“, sagt Anja Hoffmann, Ahlers Moden in Dülmen. Der Wollmantel werde gerade von der Klassikkundin sehr gut angenommen. Da in der vergangenen Saison nur vereinzelt danach gefragt wurde, habe man sehr vorsichtig eingekauft. Doch die Kundin wolle etwas Neues.

Topseller in Dülmen und andernorts sind klassische Blazermäntel in Schwarz, Grau, Anthrazit zu einem VK von 200 bis 500 Euro. „Wir haben auch die modischere Schnittführung, aber die Oversized-Modelle tun sich noch schwer“, berichtet Hoffmann. Das liege allerdings auch daran, dass die jüngere Kundin im Herbst noch keine Mäntel kaufe. „Die Klassikkundin mit Größe 40 bis 48, die ist jetzt unterwegs.“

Auch die Premiumkundin schätzt die klassischen Schnitte. Einer der Topseller bei Heinze & Michelbrink in Moers ist ein Blazermantel von Marc Cain. „Der Wollmantel wird bei uns allerdings als Zweitmantel zum klassischen Daunenmantel gekauft“, sagt Inhaberin Inge Michelbrink. Andernorts ist man sich dagegen sicher: „Der Wollmantel löst die Daune ab“, so Petra Rittmann von Steingrube Moden in Ahaus.