Ob klassisch im Chanel-Stil oder cool im Bikerlook - die Bouclé-Jacke ist das erste Herbstthema, bei dem die Frauen jetzt schon richtig zugreifen. „Die Jacken, die wir besonders gut verkaufen, sind echte Highlights von Set und Iro", sagt Henriette Haydn, Inhaberin von Jimmy’z in Passau. Sie müssen besonders sein. „Die Bestseller haben beispielsweise Lederärmel oder Lederapplikationen auf den Schultern. Die Reißverschlüsse verlaufen asymmetrisch und unterstreichen so den Bikerstil", so Haydn.

Ein ähnliches Bild in einem großen Modehaus in Oberbayern: „Der Verkauf von Bouclé-Jacken ist bereits im Hochsommer gut gestartet. Jetzt zieht er noch einmal an." Gut besprochen werden hier vor allem Modelle von Drykorn. Die Bouclé-Jacke, jung interpretiert, gehört zu den absoluten Aufsteigern. „Bouclés in Schwarz und Naturtönen von Marc Cain für 350 bis 400 Euro laufen aktuell sehr gut", bestätigt auch Mitra Braun, Mitinhaberin von Barati in Aachen. „Einige Jacken sind mit Ziernähten versehen. Oft sind sie Ton in Ton zur Jacke. Aber auch Modelle mit Kontrastnähten sind sehr beliebt."

Text: Laura Schnittger