War das Thema Neon zu Beginn der Saison eher etwas für Modemutige, können sich mittlerweile immer mehr Kunden damit anfreunden. Vor allem Neon-Akzente funktionieren aktuell querbeet: bei den Frauen ebenso wie bei den Männern, bei den Jungen ebenso wie bei den ganz Kleinen. Das können etwa Prints mit Neon-Farben sein, Pipings oder Details wie Nähte oder Kontrastzipper. Oder aber auch das Uni-Neontop, das unter dem transparenten Shirt oder der leichten Bluse getragen wird. "Transparente, armfreie Blusen mit Neontop drunter - das ist eine Kombination, die wir aktuell gut verkaufen", berichtet Tilo Schmitt von Rhönblut in Fulda.

Shirts mit Neon-Akzenten funktionieren auch bei Backyard in Hamburg. Bei Gegenüber in Darmstadt ist Neon bei Oberteilen ein gutes Thema, berichtet Teamleiterin Magdalena Swolana, bei Hosen weniger. Bei Ahrens in Marburg zählen T-Shirts in Neon-Tönen in der Männermode-Abteilung zu den aktuellen Topsellern.