Diverse Aktionen, Mailings sowie Schaufenster-Präsentationen treiben die Umsätze an. So werden junge, teils preisaggressive Anzug-Styles ins rechte Licht gerückt. Neben Eigenmarken zu VK-Preisen ab 129 Euro greifen die Männer sehr oft zu Anzügen mit dem Tick Glamour, die sich aber auch alltagstauglich zeigen. „Hier haben wir viel Freude mit Hugo zu VK-Preisen zwischen 399 und 449 Euro und Modellen von Boss für 449 und 499 Euro“, sagt Friedrich Wilhelm Scholz vom Herrenmodehaus Fritz Schmitz in Viersen.

Schwarz und Dunkelblau seien hier die bevorzugten Farben. Labels wie CG - Club of Gents, Strellson, Joop!, J.Philipp und Drykorn sind oft genannte Labels, wenn es um Abi-Ball oder Dinner geht. „Wird allerdings geheiratet, sind die festiven Looks von Wilvorst bei uns die Nummer eins“, sagt Matthias Weißmann von Severin in Würzburg, der die Hochzeitsanzüge in Preislagen zwischen 400 und 500 Euro verkauft.