In dieser Saison war vieles anders als sonst. Aber ein Grundsatz hat nach wie vor Gültigkeit: Steht der Sommer dann tatsächlich vor der Tür, ziehen auch die Shirt-Verkäufe an. „Eben das, was die Kundinnen jetzt so auf die Schnelle brauchen", sagt Alexandra Denzer, Inhaberin von Ebel Sport in Bochum. Bei ihr funktionieren Shirts vor allem dann, wenn „sie etwas hermachen". Etwas Deko darf also sein. Und natürlich Farbe. „Das wird wirklich gut angenommen", sagt Carmen Schreiber von Hohmann & Heil in Fulda.

Auch beim Modehaus Bartsch in Wilhemshaven gehören farbige T-Shirts zu den aktuellen Topsellern: „Und nachdem die Kundinnen bei den Vokuhila-Schnitten anfangs etwas zurückhaltend waren, läuft auch das jetzt an", ergänzt Schreiber. Bei Beppler Mode in Langgöns wandern vor allem „blumige, sommerliche Shirts" über die Ladentheke, berichtet Gerd Beppler. Beim Modehaus Frey in Uhingen waren es vor allem Shirts in Naturtönen. „Der Farbtrend nimmt bei uns schon langsam wieder ab“, so Beate Frey. Beliebt waren dort Shirts von Marken wie Opus, Street One und Rich & Royal.